krisenfrei

Wer Gold und Silber hat, hat immer Geld!

  • Juli 2019
    M D M D F S S
    « Jul    
    1234567
    891011121314
    15161718192021
    22232425262728
    293031  
  • Buch

  • Archive

  • Spam blockiert

Archive for the ‘Atomkraft’ Category

Krieg gegen den Iran

Posted by krisenfrei - 27/03/2012

Von Michael Winkler

Der Hauptteil dieses Artikels wird aus Spekulationen bestehen, doch das geht den Generalstäben nicht anders. Sobald der erste Schuß fällt, lösen sich strategische Planungen unter dem Ansturm der Realität auf, da wird aus dem Agieren schnell ein Reagieren.

Wie sehen die Fakten aus? Israel wähnt sich bedroht, folglich schreibt die Weltpresse den Iran zum furchteinflößenden Aggressor hoch. Ein Schelm, wer jetzt an die Protokolle der Weisen von Zion denkt, nur weil in diesen ach so gefälschten Schriften die Kontrolle und Gleichschaltung der Presse so wunderbar beschrieben wird. Die andere Fälschung, wonach Irans Präsident Ahmadinedschad gesagt habe, Israel müsse von der Landkarte verschwinden, ist zwar längst aufgeflogen, sie wird allerdings noch immer von der kontrollierten und gleichgeschalteten Presse wiederholt.

Die Ausgangsbasis ist der Atomwaffensperrvertrag, den Iran unterschrieben hat, Israel jedoch nicht. Infolgedessen wurden Israels Atomanlagen niemals kontrolliert. Die Juden bestreiten deshalb noch offiziell den Besitz von Atomwaffen, während seriöse Schätzungen dem Judenstaat zwischen 100 und 400 Atomsprengköpfe zuschreiben. Das Trägersystem Jericho III, das mit einer Reichweite von 6.500 km ganz Europa bedroht, wäre ohne Nuklearwaffen ein überflüssiges Hobby. Dank großzügiger Geschenke der Regierungen Schröder und Merkel verfügt Israel sogar über eine Zweitschlagskapazität, hochmoderne Unterseeboote, die in Deutschland mit speziellen Ausstoßrohren für atomare Marschflugkörper mit 1.500 km Reichweite versehen worden sind. Auch damit kann Israel aus dem Mittelmeer, dem Atlantik und der Nordsee jede Stadt in Europa auslöschen.

Der Iran hat den Atomwaffensperrvertrag unterschrieben und seine Atomanlagen wurden von internationalen Kommissionen kontrolliert. Nach offiziellen Meldungen von CIA und dem jüdischen Geheimdienst Mossad hat der Iran seit 2003 sein Atomwaffenprogramm eingestellt, seine Atomforschung dient ausschließlich friedlichen Zwecken. Die internationale Atomenergiebehörde möchte trotzdem ständig durch die persischen Atomanlagen stöbern. Daß diese Atomanlagen anschließend als militärische Ziele auf israelischen Generalstabskarten auftauchen und iranische Atomwissenschaftler an Bombenanschlägen sterben, sind natürlich reine Zufälle.

Israel ist ein hochgerüsteter Militärstaat, der bei sieben Millionen Einwohnern in seiner Schlagkraft an Nummer vier der Welt gesetzt wird, nach den USA, Rußland und China, aber noch vor Großbritannien, Frankreich und Indien. Israel besitzt eine sehr gut ausgestattete Luftwaffe, die allerdings in den letzten Jahrzehnten nur noch Zivilisten und unverteidigte Ziele bombardiert hat. Israel verfügt über Raketenabwehrsysteme, umfangreiche, modern ausgestattete Bodentruppen und eine Marine, die bei Überfällen auf Hilfskonvois in internationalen Gewässern ihre Fähigkeiten zu Piraterie eindrucksvoll bewiesen hat.

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Atomkraft, Frieden, Militär, Politik, Politikerlügen, US-Kriege, Zukunft | Verschlagwortet mit: , , , , , , | 1 Comment »

Atomenergie: Arto Lauri, 2. Interview

Posted by krisenfrei - 21/02/2012

Dieses Interview mit Arto Lauri wurde am 14.08.2011 in Olkiluoto, Finnland, aufgenommen.

Interviewer: Wir befinden uns hier auf der Insel Olkiluoto. Sie können das Atomkraftwerk sehen, dort ist Reaktor 1 und dort Nummer 2. Wir machen ein Interview mit dem Anti-Atom-Aktivisten Arto Lauri. Sie haben früher für die Nuklearindustrie gearbeitet, würden Sie uns von Ihrem Werdegang dort erzählen?

Arto Lauri: Gern, ich habe über 30 Jahre dort gearbeitet, habe 1977 angefangen. Zu dieser Zeit waren diese Reaktoren noch in Bau. Ich begann als Techniker. Sie begannen damit, uns über Nuklearenergie zu unterrichten. Die Schulungen dauerten über ein Jahr. Die TVO (Finnischer Nuklearkonzern) unterwies uns in die Elektroniksysteme des Kraftwerks. Ich beherrschte all die hunderte von Schalt- und Sicherheitssystemen beider Reaktoren. Ich arbeitete ungefähr 10 Jahre in dieser Position. Ich wechselte dann in das Zugangskontrollsystem. Von 1000 Mitarbeitern wurden 3 dafür ausgewählt.

Interviewer: Wie sind Sie ein Anti-Atom-Aktivist geworden?

Arto Lauri: Ich kannte da diesen 35 Jahre alten Typen, der einmal ein großer Befürworter der Atomenergie war. Eines Tages kam er zu mir und sagte: „Das wird das letzte Mal sein, dass wir uns treffen“. Er erzählte mir, dass er während des vergangenen Jahres dreimal Blutkrebs gehabt habe, und seine Zeit jetzt wohl abgelaufen sei. Ich habe -zig Arbeitskollegen verloren, die alle vor der Rente an verschiedensten Krebsarten gestorben sind. Das hat mir die Augen über das System geöffnet.

Interviewer: Gehört die Atomenergie der Vergangenheit an? Was sind die Risiken der Atomenergie?

Arto Lauri: Sie gehört definitiv der Vergangenheit an, das ist Kriegstechnologie der 1940er Jahre. Es gibt keinerlei Positives daran. ABB Atom hat uns gelehrt, dass die Nukleartechnik eine Industrie ist, bei der die Gewinn- und Verlustrechnung bzgl. Energie niemals positiv war. Ab 2008 war sie 5x negativ in bezug auf die Energiebilanz. Was das Risiko betrifft, würde ich den Atommüll nennen. Jede produzierte Kilowattstunde häuft sich in unserer Biosphäre an und lenkt unsere Umwelt in Richtung kritische Masse. Die Nukleartechnik wird ihre Anwender töten, wie Einstein es unmissverständlich aussprach.

Interviewer: Sind Sie auf Ihrem Weg als Aktivist mit Zensur konfrontiert worden? Wie gehen Sie mit Kritik an der Anti-Atom-Bewegung hier in Finnland um?

Arto Lauri [lacht gequält]: Es gibt nichts als Zensur auf diesem Gebiet. Als ich anfing, überreichte mir das Innenministerium eine telefonbuchgroße Notiz, die besagte, dass ich keinerlei vertrauliche Informationen veröffentlichen dürfe. Das Innenministerium untersteht übrigens direkt dem finnischen Geheimdienst.

Interviewer: Hätten Sie weitere Beispiele für Zensur?

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Atomkraft, Demo, Frieden, Zukunft | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

HAARP: Arto Lauri im Interview

Posted by krisenfrei - 16/02/2012

Ein Interview mit dem Nukleartechniker Arto Lauri. Er spricht u.a. über die Fukushima-Katastrophe und erklärt, was HAARP ist und wie gefährlich HAARP in seiner Anwendung sein kann.
Sie sollten das Interview unbedingt lesen und nach Möglichkeit auch weiterverbreiten. Übersetzt wurde dieses Interview vom Silber-Engel (http://www.bank-einbruch.de/).

Arto Lauri ist ehemaliger Angestellter der finnischen Nuklearanlage in Olkiluoto. Er arbeitete ca. 30 Jahre in dieser Anlage und fing als Techniker dort an. Während seiner Karriere erreichte er die höchste A-Klassifikation in der Führungsspitze. Seiner Aussage nach verlor er viele seiner Arbeitskollegen, die alle an verschiedenen Arten von Krebs starben. Das, und die Tatsachen über die fehlende Zukunftsfähigkeit der Atomenergie brachten ihn dazu, Anti-Atom-Aktivist zu werden. Er begann, sich gegen Atomkraft zu äußern und einige geheime Informationen über das Risiko der finnischen Atomkraft zu enthüllen. Unnötig zu erwähnen, dass er entlassen wurde. Dieses Interview wurde am 14.8.2011 in Olkiluoto, Finnland, geführt.

Interviewer: Sie haben eine Theorie, was die Katastrophe in Fukushima verursacht haben könnte, bitte erzählen Sie sie uns!

Arto Lauri: Gern. Im Jahre 2008 erreichte die Produktion von Uran einen Wendepunkt, was die Energiebilanz betrifft, sie wurde negativ. 2007 erklärte Präsident Putin, dass Russland die Förderung von Uran stoppen werde, da diese nicht mehr profitabel sei. Ende 2008 beendete Russland seinen Uranexport, so dass plötzlich 70% des Weltbedarfes an Uran fehlten. Europa war darauf nicht vorbereitet, so dass diese große Lücke in der Uranproduktion ausgefüllt werden musste. Der Areva-Konzern teilte mit, er habe überschüssiges Uran aus den explodierten Anlagen in Sellafield (UK) und Superphenix (Japan) [Brüter „Monju“]. Dieses Uran enthielt aber 3,5% Uran-235 und 6% tödliches Plutonium. [Areva-Chefin] Anne Lauvergeon gab bekannt, dass dieses Uran in Ordnung und von der IAE zugelassen sei.

Dann wurde eine riesen Schiffsladung davon nach Japan exportiert. Ein Jahr lang war alles in Ordnung, bis die Japaner 2010-2011 mit der Überprüfung der Reaktoren begannen. Als die Reaktoren untersucht wurden, entdeckte man, dass die Reaktoren dreimal soviel Abwärme und Dampf erzeugten als normalerweise. Der Dampf konnte nicht in dem Ausmaße entweichen, wie man annahm, dass er es tun sollte. Deshalb öffnete man die Reaktoren und begann damit, den Dampf in die Atmosphäre abzulassen. Das ging so weiter, man öffnete weitere Reaktoren und ließ den Dampf in die Atmosphäre ab, das verursachte einen sprunghaften Anstieg der Ionisationswerte über Japan. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Atomkraft, Frieden, HAARP, Interviews, Klimalüge, Politikerlügen, Zukunft | Verschlagwortet mit: , , , , , | 7 Comments »

Obamas Politik führt zum Atomkrieg gegen Rußland und China

Posted by krisenfrei - 12/02/2012

LaRouche: „Obamas Politik führt zum Atomkrieg gegen Rußland und China“

Das jüngste Internetforum von Lyndon LaRouche am 6. Februar hatte das Thema Die große Bedrohung, die wir überwinden müssen. Die akute Gefahr gehe von dem Versuch aus, die USA als Reaktion auf die gefährlichsten Wirtschaftskrise der Neuzeit in einen thermonuklearen Krieg gegen Rußland und China zu treiben. Um diesen Versuchen ein Ende zu setzen, müsse Präsident Obama umgehend seines Amtes enthoben werden.

„Wir leben heute in der wahrscheinlich gefährlichsten Periode der gesamten Menschheitsgeschichte, denn zum ersten Mal in der menschlichen Geschichte, jedenfalls soweit wir sie kennen, droht uns tatsächlich das Aussterben unserer Gattung“ – so begann Lyndon LaRouche seinen Vortrag bei seinem Internetforum am 6. Februar. Inmitten der größten Finanzkrise der Neuzeit habe man es mit einem US-Präsidenten zu tun, dessen Politik zur Ausrottung der Menschheit führen könne. Gleichzeitig seien die Regierung und der Kongreß völlig inkompetent und ahnten nicht einmal das Ausmaß der Krise.

„Das ist nicht bloß eine Wirtschaftskrise; es droht auch ein thermonuklearer Krieg, ein Krieg, wie es ihn bisher nicht gegeben hat… Diese akute Gefahr besteht schon seit der Zeit vor dem Tod Muammar Gaddafis. Als Gaddafi getötet wurde, war die Absicht dahinter, uns auf einen Kurs zu bringen, der in einen thermonuklearen Krieg führt – einen thermonuklearen Krieg der Vereinigten Staaten, Großbritanniens und anderer Mächte gegen China, Rußland und andere. Der Kriegszustand besteht schon seit einiger Zeit. Man hört im allgemeinen nicht viel darüber, wenn man nicht die militärische Seite oder die Politik der Generalstabschefs betrachtet, die sagen, laßt euch nicht auf einen solchen Krieg ein. Aber wir stehen kurz davor. Die Schlüsselfigur in diesem Kriegsplan ist der gegenwärtige Präsident der Vereinigten Staaten, Obama.“

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Atomkraft, Frieden, Militär, Politik, US-Kriege, Zukunft | Verschlagwortet mit: , , , | 1 Comment »

Good Bye Atomkraft – mit der Bitte um Eure Unterstuetzung !

Posted by krisenfrei - 16/12/2011

Von Michi Kitazawa-Engel

Liebe Deutsche AtomkraftgegnerInnen,

ich bewundere Euch in Eurem Kampf um die Verhinderung des Castortransportes nach Gorleben im letzten Monat! Es ist ja erstaunlich, dass in diesem Land die Anti-Atom-Bewegung so stark ist, dass solch ein Artikel in einer landesweiten Zeitung erscheint!!:
http://www.sueddeutsche.de/politik/anti-atom-proteste-bundesverdienstkreuz-fuer-die-castor-gegner-1.1218511

Es stimmt wohl, was der Autor dieses Artikels meint: Wenn die Japaner auch so kampfesmutig gegen Atomkraft gewesen waeren wie Ihr, waere dieser Super-GAU in Fukushima vielleicht nicht passiert…

Deshalb bitte ich Euch, nachdem Ihr Euch vom Kampf gegen den Castor gut erholt habt, meinen Landsleuten etwas von Eurer wiedergewonnenen Kraft abzugeben:
Gerade laeuft die dritte Unterschriften-Sammlung “Good Bye Atomkraft” in Japan. Deren erste und zweite Sammlung wurde ab diesem Mai bereits von mehr als 5.000 Menschen in Deutschland unterschrieben (mittels Papierformular). Nach Hinweisen mehrerer Unterzeichner kann sie jetzt auch im Internet unterschrieben werden:
http://fukushima.greenaction-japan.com/2011/10/27/petition-03-save-life-and-lifestyle-environment-and-nature-a-petition-to-say-goodbye-to-nuclear-power-plants/

Allerdings ist diese Online-Petition nur in Englisch verfügbar. Aber es gibt auf dieser Seite auch die deutsche Uebersetzung der Forderungen – nämlich auf dem Papierformular (weiter unten, auf “Unterschriftensammlung “Good bye Atomkraft” – für Leben, Natur und Umwelt [PDF]” klicken).

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Atomkraft, Demo, Zukunft | Verschlagwortet mit: , , | 1 Comment »

Kriegsaufmarsch am Golf: Stoppt den Dritten Weltkrieg!

Posted by krisenfrei - 06/11/2011

Kriegsaufmarsch am Golf: Stoppt den Dritten Weltkrieg!

Von Helga Zepp-LaRouche

Während die Regierungen der G20 erneut ihre Inkompetenz demonstriert und versäumt haben, eine wirkliche Lösung für die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise umzusetzen, findet im Nahen Osten ein gewaltiger Truppenaufmarsch statt, um dem Angriffskrieg gegen Libyen einen weiteren gegen Syrien und den Iran folgen zu lassen, der unweigerlich zum Dritten Weltkrieg und zum Einsatz von Atomwaffen führen würde. Das muß verhindert werden!

Der Weltfrieden ist in höchster Gefahr. Während sich der G20-Gipfel erneut als völlig unfähig erwiesen hat, eine Lösung für die eskalierende Weltfinanzkrise zu finden, das Euro-Experiment ganz offensichtlich gescheitert ist und nun nach Griechenland auch Italien unter ein Protektorat gestellt und damit die Idee von Europa ad absurdum geführt wurde, hat im Nahen Osten und in der Golf-Region ein gigantischer Militäraufmarsch stattgefunden. Es gilt die höchste Alarmstufe: Ein militärischer Schlag gegen den Iran, der in voller Vorbereitung ist, wird unweigerlich zum Dritten Weltkrieg führen, bei dem der Einsatz von Atomwaffen die menschliche Zivilisation für hundert Jahre oder mehr zerstören wird.

Die Finanzoligarchie des Britischen Empire, also des monetaristischen Systems der Globalisierung, ist offenbar entschlossen, auf den drohenden Kollaps des transatlantischen Bankensystems mit einem Krieg gegen den Iran und Syrien zu reagieren. Die perverse Logik hinter einem solchen Unterfangen besteht in der Annahme, daß es für das Empire besser sei, in einer zerstörten Welt nach diesem Krieg die Kontrolle zu behalten, als zuzusehen, wie die atlantische Region kollabiert, während sich die großen asiatischen Nationen mit hohen  Wachstumsraten entwickeln und sich als die führenden Wirtschaftsnationen der Welt behaupten.

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Atomkraft, Frieden, Militär, Politik, Politikerlügen, US-Kriege, Zukunft | Verschlagwortet mit: , , , , | 1 Comment »

Unterschriftensammlung “Good bye Atomkraft”

Posted by krisenfrei - 24/05/2011

An alle AKW-Gegner!

Fukushima ist überall!

Bitte unterstützen Sie folgende Aktion mit Ihrer Unterschrift.

Sehr geehrter Premierminister Naoto Kan,

Nach der Katastrophe im AKW „Fukushima Daiichi“ fordern wir Sie zu
verantwortungsvollem Handeln auf, führen Sie eine sofortige Entscheidung für erneuerbare Energien herbei!

[1] Japan muss sich von der Atomenergie endgültig verabschieden, indem alle AKWs abgeschaltet werden!

1. Nach der Katastrophe im AKW Fukushima müssen alle anderen AKWs in der Reihenfolge der Höhe der Wahrscheinlichkeit von Erdbeben und Tsunamis stillgelegt werden, wodurch letztendlich die Abschaffung der Atomenergie erreicht wird.

2. Alle Pläne für den Bau von neuen sowie für die Erweiterung von bestehenden AKWs müssen widerrufen werden.

3. Die Wiederaufarbeitungsanlage in Rokkasho-mura und der Schnelle Brüter in Tsuruga müssen geschlossen werden. Die Aufarbeitung von MOX-Brennstäben muss beendet werden.

[2] TEPCO und die Regierung müssen Verantwortung für die Katastrophe übernehmen!

1. Informationen über die Katastrophe, die nachfolgende Verseuchung der Umwelt und die Strahlenbelastung der Menschen müssen an die Öffentlichkeit gebracht werden.

2. Die Evakuierungszone muss erweitert werden. Insbesondere müssen die Bewohner im hochverstrahlten Gebiet sowie Schwangere, Säuglinge, Kinder und SchülerInnen sofort evakuiert werden.

3. Die Erhöhung der zulässigen Strahlenbelastung auf 20mSv pro Jahr fuer Nicht-AKW-Arbeiter muss widerrufen werden. Die provisorischen Grenzwerte bei Lebensmitteln müssen ebenfalls heruntergesetzt werden. Eine Gesamt-Strahlenbelastung von 1mSv pro Jahr (incl. Innerer Strahlung) muss eingehalten werden.

4. Jegliche Strahlenbelastung der betroffenen Bewohner (von aussen und durch Innere Strahlung, aus der Luft, von Wasser und Lebensmitteln u.s.w.) muss dabei berücksichtigt werden. Die Gesundheit der Bewohner muss langfristig ärztlich kontrolliert werden. Für evtl. Strahlenschäden muss Entschädigung geleistet werden.

5. Die Erhöhung der Strahlengrenze auf 250mSv pro Jahr für AKW-Arbeiter muss widerrufen werden. Die Gesundheitskontrolle der hoher radioaktiver Strahlenbelastung ausgesetzten AKW-Arbeiter und die Sicherheitskontrolle ihrer Arbeitsbedingungen müssen gründlich durchgeführt werden. Für evtl. Strahlenschäden müssen ebenfalls Entschädigungen geleistet werden.

6. Das Einleiten von Radioaktivität ins Meer muss aufhören.

7. Für die materiellen Schäden der Bewohner, Angestellten, Arbeiter, Bauern und Fischer im betroffenen Gebiet müssen ebenfalls Entschädigungen geleistet werden.

8. Aller Schadenersatz für die Katastrophe im AKW Fukushima muss vorzugsweise vom Betreiber TEPCO geleistet werden.

Hier der entsprechende Link: http://www.jca.apc.org/mihama/fukushima/goodbyeatomkraft.pdf

Unterschreiben Sie bitte, scannen Sie die Unterschriftenliste und senden Sie mir bitte die Scan-Datei zu.
Sie können aber auch die Unterschriftenliste direkt an silber-engel@bank-einbruch.de senden.
Von dort aus wird dann das komplette Unterschriftenpaket an den japanischen Anti-AKW-Verein versandt.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Als kleines „Danke schön“ hier ein Bildschirmschoner zur Anti-AKW-Bewegung.

http://www.bank-einbruch.de/bankeinbruch_014.htm

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen
krisenfrei

Posted in Atomkraft, Demo, Zukunft | Verschlagwortet mit: , , , | 5 Comments »

Energiewahn in der Wachstumswirtschaft

Posted by krisenfrei - 08/05/2011

An alle machtgeilen Politiker, geldgierbesessenen Energiekonzernen, sowie AKW-Befürwortern!

Lesen Sie bitte folgenden Artikel und hören Sie endlich auf, Atomenergie für sicher und das Volk für blöd zu erklären. Es ist eine dreiste Lüge, Atomstrom gegenüber anderen Energiequellen für preiswert darzustellen. Beim Atomstrom geht es nicht nur um die Gewinnung und Herstellung von Energie, sondern hauptsächlich um die Endlagerung des Abfalls dieser höchst gefährlichen Energiegewinnung. Die Folgekosten der Endlagerung des Atommülls sind heute kaum abzuschätzen und werden möglicherweise um ein vielfaches höher sein als die Kosten, die zur Gewinnung regenerativen Energien anstehen.

Mal ganz abgesehen von den Kosten zur Entwicklung neuer Energiequellen:
Wie viel Menschen sind bereits durch Plutonium … etc. verstrahlt und getötet worden? Und die Erbfolgen, die Tschernobyl hervor brachten und jetzt Fukushima? Ist ein Menschenleben nichts mehr wert? Zählen nur noch Profite? Aber wen interessieren schon Menschenleben! Hauptsache die Aktionäre werden mit fetten Dividenden und einer guten Rendite bei der Stange gehalten – nicht wahr!

Das gleiche gilt selbstverständlich auch für (Ex) Politiker, die für Pro-Atomenergie-Vorträge oder Wahlk(r)ampf-Lügen satte Honorare erhalten. Wohlgesonnene Atomlobby-Befürworter sollen schließlich für ihre Bemühungen, Atomenergie für sicher zu erklären,  nicht leer ausgehen. Derartige Lügen zu verbreiten, müssen halt schon ordentlich bezahlt werden.

Hier nun der hervorragende Artikel von Rico Albrecht (wissensmanufaktur)

Energiewahn in der Wachstumswirtschaft

Die Lüge vom Atomausstieg – und wie er wirklich geht

von Rico Albrecht

„Wir brauchen keine Atomkraft, denn der Strom kommt aus der Steckdose…“ ist ein gern gebrauchtes Schlagwort, wenn man sich über Atomkraftgegner lustig machen will. Und dann fragt man sie, wo der ganze Strom denn herkommen soll. Viel intelligenter wäre jedoch die Frage, wo er eigentlich hingeht…

Ewiges Wirtschaftswachstum ist der heilige Gral, den alle Systempolitiker suchen, denn „Wachstum schafft Arbeit“ und „Sozial ist, was Arbeit schafft…“ Egal, wie unsinnig oder gar schädlich die jeweilige Arbeit auch sein mag – jeder beschwert sich, wenn man ihm seine Arbeit abnehmen will. Hinterfragt man diesen Umstand aber genauer, dann geht es den Menschen jedoch nicht um Arbeit sondern um Einkommen.

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) gilt als Indikator für unseren Wohlstand. Wächst das BIP, dann geht es uns angeblich gut, bleibt es einmal „nur“ gleich, dann soll dies eine große Krise sein. Dabei gibt das BIP jedoch nur den Wert aller Waren und Dienstleistungen an, die innerhalb eines Jahres verbraucht werden. Neben den notwendigen Dingen, die den Menschen dienen, wird das BIP also auch dadurch erhöht, dass z.B. Waffen und Munition verbraucht werden, immer mehr kranke Menschen Medizin verbrauchen, sich immer mehr Menschen gegenseitig betrügen und dann verklagen, gigantische Propaganda- und Verwaltungsapparate die Menschen drangsalieren, immer mehr Ressourcen zu Müll verarbeitet werden und bei alldem immer mehr Energie verbraucht wird. All das schafft zwar jede Menge Arbeit, aber ist das etwa sozial?

Theoretisch gibt es auch Möglichkeiten, Einkommen zu generieren, das vom Wirtschaftswachstum und dem damit verbundenen Arbeitseinsatz und Energieverbrauch unabhängig ist. Man findet solche Lösungen jedoch leider nur jenseits des Tellerrandes unserer herrschenden Finanz- und Wirtschaftssysteme, weshalb sie bisher in Medien, Bildungswesen und Politik kaum diskutiert werden. Der Ausweg aus der Energieproblematik liegt in der Umstellung des Wirtschaftssystems, das auf ewiges Wachstum ausgelegt ist, auf eine Neuordnung, die einer ethisch einwandfreien Bedürfnisbefriedigung dient und Wohlstand auch ohne Wachstum ermöglicht. Solche Systeme gibt es in der Theorie schon lange – und sie würden auch praktisch funktionieren, wenn man sie nur zuließe.

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Atomkraft, Lobby, Politik, Zukunft | Verschlagwortet mit: , | 1 Comment »

Das verdrängte Risiko der Atomkraft

Posted by krisenfrei - 18/03/2011

Die Geschäfte mit dem Atomstrom.
Wie Deutschland und die Welt auf AKW setzten.
Der Deutsche Staat haftet mit über 2,5 Mrd.  Euro für den Bau eines brasilianischen AKWs im Erdbebengebiet.
Ein sehr interessanter Bericht.

Posted in Atomkraft, Politik, Politikerlügen, Staatsverschuldung | Verschlagwortet mit: , | 1 Comment »

Wolfgang Clement und die Atomkraft

Posted by krisenfrei - 18/03/2011

Zum Atomlobbyisten Wolfgang Clement.
So ist er und seine Einstellung zur Atomkraft.
Wen’s interessiert. Hier einige Videos zu diesem Heuchler:

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Atomkraft, Lobby, Politik, Politikerlügen | Verschlagwortet mit: , | Leave a Comment »