krisenfrei

Wer Gold und Silber hat, hat immer Geld!

Archive for 18. Juli 2014

Merkel wird Päpstin!

Posted by krisenfrei - 18/07/2014

Satire: Merkel wird Päpstin!

von Michael Obergfell (fortunanetz)

Das politische Leben in Deutschland ist schwer geworden. Selbst fleißige AfD-Mitglieder lassen in persönlichen Gesprächen im stillen Kämmerlein erkennen, dass sie schon manchmal die Flügel hängen lassen, weil Frau Merkel so beliebt ist. Sie ist nicht nur die mächtigste Frau der Welt und ein Gottesgeschenk, sie ist auch die beliebteste aller Deutschen, die je auf Gottes Erdboden gewandelt sind. Das ist natürlich für das tägliche politische Geschäft eher nachteilig, weil man denkt, gegen eine höchst populäre Riesin antreten zu müssen. Und immer gewinnt sie natürlich die Wahlen….

Vor einiger Zeit berichtete Fortunanetz darüber, dass Merkel über 500.000 Likes auf Facebook hat. Auch das war eine niederdrückende Nachricht. Schließlich denkt man, dass man gegen die große Popularität dieser Dame anschreiben muss und dabei praktisch keine Erfolge hat… Und Facebook ist meist nur das Internet-affine Publikum. Viele Deutsche haben ja auch gar kein Facebook und finden Merkel auch noch gut – obgleich sie die schlechteste Politik macht die man sich bis jetzt denken kann. Vertragsbruch ist an der Tagesordnung (siehe Nichtbeistands-Klausel, nicht eingehaltene Stabilitätskriterien), Gesetzesbruch ebenfalls (Transferunion, Haftungsunion), Raub am Vermögen der Sparer (Niedrigzinspolitik der EZB zugelassen, Enteignungen von Sparern erlaubt) und vieles andere mehr….

Da wundert man sich schon, warum sie so populär ist.

Doch Fortunanetz berichtete schon vor einiger Zeit darüber: Wenn man die Ergebnisse der Bundestagswahl richtig rechnet, so vertritt Frau Merkel eine Minderheit der Bevölkerung, die sie gut findet. Zwar bekam sie 34 Prozent Zustimmung bei der Wahl, dabei sind aber die Nichtwähler, die ebenfalls fast 30 Prozent ausmachen, gar nicht mitgerechnet! Und damit hat Frau Merkel ohne Schönrechnung eine Zustimmung von deutlich unter 30 Prozent der Wahlberechtigten! Vorbei sind die Zeiten, in denen Bundestagswahlen mit nur 10 bis 15 Prozent Nichtwählern eine CDU/CSU oder eine SPD um die 50 Prozent Marke ringen ließen!

Heute können SPD und CDU zusammen gerade einmal eine Mehrheit zustande bringen, die nach Abzug der Nichtwähler an die 50 Prozent-Marke reicht…. Also dürfte es mit der Beliebtheit dieser Frau nicht ganz so weit her sein. Aber Merkel lebt natürlich im Wunderland, in dem durch beständiges Gesundbeten den Leuten klar gemacht wird, dass sie die Mehrheit im Land hinter sich hat. Das funktioniert, wie gesagt, sogar erschreckender weise bei bekennenden AfDlern immer noch.

Doch betrachtet man die Likes auf Facebook näher, Fortunanetz berichtete darüber, so stellt man fest, dass ein http://onlinemarketing.de/news/merkel-kauft-facebook-fans großer Teil dieser Likes eben aus Tunesien, Rumänien oder Albanien kommt und es ist irgendwie nicht so recht einsehbar, warum Frau Merkel dort so beliebt ist… Natürlich weist die CDU es weit von sich, dass sie Likes gekauft hat und begründet es zum Beispiel im Fall Tunesien damit, dass viele Tunesier ihr ein Like gaben, weil die deutsche Handball-Mannschaft dort ein Spiel verloren hat….. Fortunanetz argwöhnte in diesem Zusammenhang natürlich, ob eine Niederlage Deutschlands bei den Fußball-Weltmeisterschaften Merkels Beliebtheit wohl in astronomische Höhen treiben würde, wenn man davon ausgeht dass die Begründung der CDU richtig ist.

Und siehe da,… es stimmt! Wir leben eben im Wunderland. Deutschland hat gewonnen und schon sind weitere Betrügereien um Merkels Beliebtheit aufgeflogen. Die Dame wird langsam eben entzaubert…

Nun stellt sich heraus, dass nicht nur die Likes auf Facebook ehrlich durch Niederlagen deutscher Mannschaften im Ausland errungen wurden… mittlerweile sind auch die Umfrageergebnisse zu Merkels Beliebtheit im ZDF ganz klar als Manipulation erkannt… Damit ist das Bild dann ja vollständig. Die Likes auf Facebook – gekauft, die Popularität im ZDF – manipuliert, – die Wahlergebnisse zur Bundestagswahl – schön gerechnet.

Dazu passt übrigens die „Performance“ dieser Regierung. Der Aufschwung kam jahrelang an – bis es peinlich wurde. Nun „rettet“ Frau Merkel den Euro – mit wachsendem Erfolg: Lebensversicherungen müssen nicht mehr voll ausbezahlt werden damit Versicherungsgesellschaften am Leben bleiben, Sparbücher dürfen ab einer bestimmten Höhe enteignet werden, das Geld der Sparer gehört ihnen nicht mehr, Niedrigzinsen und sogar Negativzinsen zur Rettung maroder Staaten sind mittlerweile ganz offen von der Regierung Merkel für gut befunden worden. Damit werden die Sparer „entspart“ und bezahlen die Eurorettung, und Steuerzahler haften gleich mit! Die NSA überwacht ganz Deutschland flächendeckend und Frau Merkel erklärt die Affäre für beendet, weil in Deutschland deutsches Recht gilt… Und Herrn Snowden will sie auch nicht anhören, schon gar nicht direkt. Und nun, nachdem all dies offenkundig wurde, kommen auch noch gleich zwei(!) CIA Agenten ans Tageslicht. Zum Glück für Merkel sind es nur zwei! Nachdem sie nun einen CIA-Mann des Landes verweisen wollte, reagierten unsere „Freunde“…. erst einmal gar nicht. Es ist also sowieso egal was Merkel sagt. Nachdem sie sich beim NSA-Skandal blamiert, Rechtsbrüche bei der Eurorettung hingenommen hat ist sie nun noch nicht mal in der Lage CIA-Mitarbeiter des Landes zu verweisen, nachdem diese enttarnt wurden. In anderen Ländern werden diese Leute sofort eingelocht…. und hier jammert man herum, sie mögen doch bitte, bitte schnell gehen – und die bleiben dann! Es steht also zu befürchten dass ihre Popularität demnächst enorm steigt, obwohl entgegen der ursprünglichen Begründung der CDU ihre Popularität ja steigt wenn Deutsche im Ausland Spiele verlieren…

Es ist egal was sie tut, ihre Popularität wird steigen, und das egal ob Deutschland Weltmeister ist oder nicht. Ich frage mich nur immer wieder, wie diese Popularität noch weiter steigen könnte. Ein Gottesgeschenk ist sie schon, die mächtigste Frau und die beliebteste Deutsche ebenfalls – sogar in Albanien und Serbien. Was also könnte sie noch anstreben, um ihre Popularität zu steigern?

Richtig! Sie kann nur noch Päpstin werden! Der arme Papst Franziskus…. da wären sie dann drei: Benedikt, Franziskus und Merkel… Liebe Freunde: Bleibt stark! Merkel ist populär und wenn sie dann Päpstin ist, werdet auch ihr es erkennen: Das Leben ist knallbunt und granatenstark…

meint
Michael Obergfell

 

Posted in Uncategorized | 1 Comment »

Merkel, die ach so tolle und erfolgreiche Kanzlerin

Posted by krisenfrei - 18/07/2014

Gestern, an ihrem 60. Geburtstag wurde sie wieder von unseren Volkszertretern und den gleichgeschalteten Einheitsmedien für ihre tolle und erfolgreiche Arbeit als Kanzlerin glorifiziert.

Das „Deutsch Türkisches Journal“ klärt auf, was es mit ihren Vornamen auf sich hat:
„Merkels zweiter Name lautet Dorothea, was so viel wie „Geschenk Gottes“ oder „Gottesgabe“ bedeutet. Angela hingegen bedeutet „Engel“. Begabt ist sie zweifellos. Sie ist die erste Bundeskanzlerin, die gleichzeitig Naturwissenschaftlerin ist. Aber ist Angela Dorothea Merkel auch wirklich ein Gottesgeschenk für Deutschland? Etwas Engelhaftes strahlt sie nicht wirklich aus. Im Gegenteil sogar etwas Hartes.“

Dann schauen wir doch mal hinter die Kulissen, ob dieser Engel für die Deutschen wirklich ein „Geschenk Gottes“ war.

Die deutsche Fußballnationalmannschaft ist Weltmeister. Frau Merkel auch. Sie hat es geschafft, was kein Bundeskanzler vor ihr geschafft hat. „Frau Merkel hat während ihrer achtjährigen Amtszeit die Staatsverschuldung von 63 Prozent zum BIP auf 82 Prozent erhöht. Eine Meisterleistung!“ (Quelle: Steht uns das Schlimmste noch bevor?; Seite 62)

Die Kinderarmut ist während ihrer Amtszeit auch auf Rekordniveau angewachsen. Bei den Mini-Jobs und der Leiharbeit kann sie auch neue Rekorde verzeichnen.

Noch nie hat ein Bundeskanzler soviel Steuergelder für die Rettung von Banken, insbesondere für deren superreichen Kunden zur Verfügung gestellt. Den ESM, der Deutschland mit 27 Prozent innerhalb in der EU (Europäischer Untergang) in Haftung nimmt, hat sie in windeseile durch den Bundestag gepeitscht. Verantwortlich hierfür waren allerdings auch viele andere Volkszertreter.

Zu den deutschen Goldreserven, die immer noch in den Kellern der US-Notenbank lagern, hat sie keine Meinung. Die scheinen ihr völlig egal zu sein, denn nicht einmal für eine Überprüfung setzt sie sich ein.

Geht es aber um Sanktionen gegen Russland, unterstützt sie die Interessen der Nato und der US-Administration. Für mittelständische Unternehmen, die darunter sehr leiden und möglicherweise Entlassungen vornehmen müssen, hat sie kein Verständnis.

Sie ist eine große Befürworterin des Freihandelsabkommen TTIP, obwohl bewiesen ist, dass solche Abkommen langfristig nur Nachteile mit sich bringen. Solche Abkommen dienen nur den Großunternehmen und schaden der Bevölkerung.

Für die mehrheitliche Meinung der Bundesbürger hat sie nichts übrig. Eine Direkte Demokratie lehnt sie vehement ab.

Ihr Amtseid, … Schaden vom Deutschen Volk abwenden“, war ihre erste Lüge als Bundeskanzlerin. Weitere Lügen kamen hinzu. Alle hier aufzuführen, würde den Rahmen sprengen.

———-

Sehr geehrte Bundestagsabgeordnete, sehr geehrte Journalisten aus den Print- und TV-Medien,

können Sie mir bitte erklären, was an den oben aufgeführten Leistungen der Frau Bundeskanzlerin Merkel so erfolgreich sein soll?
Als Schutz“engel“ über alle Deutschen hat Frau Merkel komplett versagt! Für die Reichen der Reichen hingegen mag sie tatsächlich ein „Geschenk Gottes“ sein.

 

 

Posted in Uncategorized | 3 Comments »

EU-Ultimatum gegen Russland – das neue Rambouillet?

Posted by krisenfrei - 18/07/2014

Willy Wimmer (voltairenet)

Wiederholt sich Geschichte? Für Willy Wimmer, der Vize-Präsident der Parlamentarischen Versammlung der OSZE während des NATO-Krieges gegen Serbien war, sieht das Ultimatum der Europäischen Union an Russland dem, was der Konferenz von Rambouillet über den Kosovo vorausging, gleich: der Westen macht immer so, als suchte er Frieden, wenn er Krieg will. Aber Russland ist nicht Serbien und die Gefahr eines Weltkrieges ist real.

JPEG - 18.1 kB

Am 6. Juni schien Bundeskanzlerin Angela Merkel noch für Frieden zu sein. Aber nach der Veröffentlichung des Plans Poroschenko, wurde sie plötzlich schroff und entschied sich für ein Ultimatum an Russland

Jüngste Untersuchungen einer norddeutschen Stiftung haben deutlich gezeigt, wie gering die Unterstützung der deutschen Bevölkerung für den martialischen Kurs der Bundesregierung, des Bundespräsidenten, der EU und der Nato gegenüber Russland ist. Darauf hat der stellvertretende Vorsitzende der CSU und Münchner Bundestagsabgeordnete, Dr. Peter Gauweiler, in seiner wegweisenden Rede vor den Absolventen der Bundeswehr-Universität in Hamburg hingewiesen. Die Entscheidung der Europäischen Union, vorgetragen von den europäischen Auslaufmodellen Barroso und van Rompoy, wird diese Abneigung aus mehr als guten Gründen verschärfen. Ist es wieder soweit, in Europa wie 1914 gegenüber Serbien mit Ultimaten zu kommen?

Russland, so die Europäische Union, habe binnen 72 Stunden sich auf substantielle Verhandlungen über den «Friedensplan» des ukrainischen Präsidenten einzulassen [1]. Und wenn nicht, wird dann ab 5.45 Uhr zurückgeschossen?

Man hat den Eindruck, dass die Europäische Kommission und der Europäische Rat in Brüssel, vertreten durch die vorgenannten Herren, völlig durchgeknallt sind und den Kontinent absolut ins Elend stürzen wollen. Man muss nicht Ypern mit seinen bis an den Horizont reichenden Gräberfeldern besuchen, um das Verhängnisvolle dieser Sprache und dieser Haltung herauszufinden.

Es ist gerade mal 15 Jahre her, dass man seitens der Nato diesen Weg «erfolgreich» beschritten hat, indem man über die sogenannten «Verhandlungen» im französischen Rambouillet die Bundesrepublik Jugoslawien unter allen Umständen und Bruch der sogenannten «Wiener Übereinkommen» zu internationalen Verhandlungen nötigen wollte, um einem Nato-Diktat über den Durchmarsch durch Jugoslawien zu entsprechen. Damit Belgrad das auch richtig verstehen sollte, hatte die Nato dazu Planungen vorgelegt, die denen von Adolf Hitler gegenüber Jugoslawien aus dem Zweiten Weltkrieg bis ins einzelne entsprochen haben. Rambouillet war – und das wissen wir heute zu genau – nur der Vorwand zum Krieg, der wenige Wochen später mit Bomben auf Belgrad folgen sollte. Beim Jugoslawien-Krieg hatte man seitens der Nato noch den schändlichen Umweg über die Toten von Racak eingelegt, die man unbedingt durch den verhängnisvollen amerikanischen OSZE-Repräsentanten William Walker in Pristina den Serben in die Schuhe schieben wollte.

Sind jetzt die angestrebten Wirtschaftssanktionen der Zwischenschritt, bevor es wirklich knallt? Reicht den USA nicht, was sie im Irak, in Syrien und dem gesamten Mittleren und Nahen Osten bereits angerichtet und dass sie ihn mit einer gewaltigen Lunte versehen haben? Muss der Krieg gegen Russland her? Nach dem Olympia-Krieg Georgiens gegen Russ­land muss man den Eindruck haben, dass im Schatten internationaler Sport­ereignisse losgeschlagen werden soll. Wird jetzt durch das politische Europa die völlige Umkehr des olympischen Geistes betrieben, nach dem während solcher Ereignisse wie derzeit in Brasilien Frieden und friedliche Gesinnung zu herrschen haben?

Und warum Ultimatum an Russland und warum Wirtschaftssanktionen? Warum geht die Bundeskanzlerin nicht hin und macht vor dem «Deutschen Bundestag» ihren «Fall»? Warum, und da gehört es hin – sagt sie nicht den Damen und Herren im Plenum des deutschen Parlamentes und damit der deutschen Öffentlichkeit, wo sie die Gründe sieht, die ein derartiges Verhalten gegenüber einem europäischen Nachbarn rechtfertigen, der uns Deutschen vor 25 Jahren den Weg zur staatlichen Einheit unserer Nation gewährt hat? Was in Gottes Namen geht eigentlich in einer Bundeskanzlerin vor, die ihren Eid auf das Wohlergehen des deutschen Volkes abgelegt hat? War es nicht ihr Wankelmut, der vor gut zwei Jahren unter einem fadenscheinigen Vorwand ein Assoziierungsabkommen mit der Ukraine verhindert hat? Nur wegen der Dame mit blondem Haarkranz, die die meisten Deutschen nicht in der Rolle sehen wollen, auch nur den geringsten Einfluss auf unsere deutschen Belange nehmen zu können? Die Frau Bundeskanzlerin nimmt offenkundig den administrativen Weg über Brüssel, um dem deutschen Volk nicht die Wahrheit zu sagen und uns allen Rede und Antwort zu verweigern.

Wir sind schon daran gewöhnt, dass der Nato-Generalsekretär in übelster Weise herumplärrt und gegen Russland bei jeder sich bietenden Gelegenheit «hetzt», denn anders kann man seine Darstellungen nicht bezeichnen. Wenn es Dinge gibt oder geben sollte, die wegen des russischen Vorgehens an der ukrainisch-russischen Grenze nachfragbedürftig sein sollen, stellt sich nur eine Frage: Warum geht die Nato, warum geht die EU, warum gehen die Bundeskanzlerin und der Bundesaussenminister nicht in die dafür vorgesehene OSZE? Da lobt man sich doch die Briten, die ihren neuen Weg als Aussen­posten Europas zeitgleich ebenfalls öffentlich gemacht haben. Brüssel trommelt für Wirtschaftssanktionen und damit für eine steigende Kriegsgefahr in Europa, Cameron lässt zeitgleich Verträge zwischen BP und der russischen Rosneft im gigantischen Milliardenbereich unterschreiben. Natürlich wird das weder London noch die Washingtoner Befehlsgeber daran hindern, das Europa der Europäischen Union weiter ins Verhängnis zu treiben.

Nichts anderes ist das EU-Ultimatum an Russland.

Willy Wimmer

 

[1] “Poroshenko’s Plan settlement of the crisis in Ukraine”, Voltaire Network, 20 June 2014.
Willy Wimmer

 

 

 

Posted in Uncategorized | Leave a Comment »

Ziel der ukrainischen Rakete hätte Wladimir Putins Flugzeug sein können

Posted by krisenfrei - 18/07/2014

STIMME RUSSLANDS Wahrscheinliches Ziel der ukrainischen Rakete, die das Flugzeug Boeing 777 der Fluggesellschaft Malaysia Airlines getroffen hat, hätte die Maschine des Präsidenten Russlands sein können, meint eine Quelle in Rosawiazija.

Die Quelle in Rosawiazija teilte „Interfax“ unter vollständiger Wahrung der Vertraulichkeit mit, dass die Wahrscheinlichkeit dafür bestehe, dass das Ziel der ukrainischen Rakete, die entweder vom Boden oder von einem Militärflugzeug abgefeuert wurde, das Flugzeug des russischen Präsidenten hätte sein können. „Bord Nummer eins und die malaysische Boeing 777 kreuzten sich an ein und demselben Punkt und auf derselben Flughöhe. Das geschah unweit von Warschau in der Staffel 330 auf der Höhe von 10.100 Metern. Bord Nummer eins hielt sich dort um 16.21 Uhr Moskauer Zeit und das malaysische Flugzeug um 15.44 Uhr Moskauer Zeit auf“, erläuterte die Quelle. Ihren Worten zufolge sind die Umrisse der Flugzeuge im Großen und Ganzen einander ähnlich, die linearen Abmessungen sind ebenfalls ziemlich ähnlich, und der Anstrich ist in einer hinlänglich großen Entfernung praktisch identisch.

———————————————————————————

Gut möglich, zumal den US-Kriegstreibern alles zuzutrauen ist. Man denke nur an 9/11, um einen Vorwand für Totalüberwachung und den Einmarsch in den Irak und in Afghanistan zu haben, wobei in Afghanistan nur die Mohnfelder vor den Taliban gesichert werden sollen, um dicke Geschäfte damit machen zu können.

Außerdem ist Putin einigen Falschspielern ein Dorn im Auge. Warum wohl sind diese Falschspieler mittlerweile dem Iran so wohlgesonnen?

Die europäische Bevölkerung ist in großer Gefahr, denn in der EU befinden sich auch eine Menge Falschspieler. Und nicht nur in der EU, sondern auch in den Mainstream-Medien, die gegen Russland hetzen und einen Krieg propagieren. Das Merkel-Regime, das ihre Befehle aus Washington erhält, ist zu allem fähig.

Die gewaltigen Probleme werden in den Medien alle schön geredet und der deutsche Michel träumt weiter seinen „uns geht es gut“ Traum.

 

Posted in Uncategorized | 2 Comments »