von WiKa (qpress)

PRISM-Planet Earth: Inzwischen kennen wir schon längst nicht mehr die Anzahl der laufenden Überwachungsprogramme und der sie durchführenden Geheimdienste und von den Folgen bekommen wir auch nur ab und an etwas zu sehen. Auch scheint es heutzutage völlig normal zu sein, wenn ein „Friedensnobelpreisträger“ im Wochentakt seine Todeslisten unterschreibt und die so verfügten Todesurteile halbautomatisch exekutieren lässt. Für die gesamte erwähnte Palette gibt es heute Technik ohne Ende, so auch für die Beseitigung der für schädlich befundenen Menschen.

 

Killer Roboter Halbautomat fernge4steuert ToetungsmaschineSeitdem es den Kampf gegen den Terror gibt braucht es auch keine ordentlichen Gerichtsverfahren mehr. Längst hat sich da ein völlig neues Rechtssystem herausgebildet, eines der Geheimdienste, von Geheimgerichten[Wikipedia] oder von präsidialen Verfügungen. Von den bereits gesetzlich implantierten, erheblich erweiterten Möglichkeiten im Falle eines offen ausgerufenen Notstandes wollen wir besser erst gar nicht reden. Es gibt diverse juristische Aufsätze dazu, warum auch die von politischen Führern verfügte Beseitigung von Menschen noch rechtens sein soll. Vor Jahrzehnten hätte so etwas einen Aufschrei verursacht, heute reicht es kaum mehr für ein müdes Lächeln. Schließlich kennen wir diese Form der Juristerei ja schon längst aus der Glotze, also alles nichts neues. Und finden wir sie nicht ausgesprochen süß, diese kleinen Tötungshalbautomnaten, so wie rechts abgebildet?

Und dann werden medial auch noch alle Anstrengungen unternommen, uns die Drohnen und das immer eigenständiger werdende Mordwerkzeug als ethische Errungenschaft zu verkaufen[Telepolis], bei dessen Versuch auch die Seelsorge sich nicht zu schade ist die Segnungen des vollautomatisierten Tötens zu preisen (überwiegend soll sie aber angeblich dagegen sein). Letztlich sind die Roboter angeblich die besseren Kameraden und wenn ein Soldat (aus Fleisch und Blut) mit diesen Kumpels einmal Probleme bekommen sollte, so gibt es dafür ja schließlich noch Psychopharmaka … bis der morbide Mensch in ferner Zukunft völlig überflüssig ist. Oder anderes gesagt, er wird das alleinige Ziel der autonomen Tötungsapparate sein. Dieser Weg ergibt sich allein schon aus dem jetzt herrschenden System, welches sich nur ungern von der Masse der armen Schlucker beseitigen lassen möchte. Lieber setzt man Geld und Maschinen gegen die renitenten Menschen. Man kann die Entwicklung heute förmlich schon riechen.

General Atomics MQ-1 Predator Drone launching a Hellfire MissileMit der Abwehr dieser aufziehenden Gefahren für die Bürger sieht es recht mies aus. Nun sind ja die Drohnen offiziell auch keine Bedrohung sondern Sicherheitsmaßnahme für die Bürger, sagen die regierungsamtlichen Anwender der Drohnen, aber wer will denen noch vertrauen. Nur weil sich die Bürger dabei ziemlich unwohl oder gar bedroh(n)t fühlen, ergibt sich daraus ja noch lange kein Widerstandsrecht. Und auch bei der zivilen Abwehr solcher realen Bedrohungen sieht es schlecht aus, denn in der gesamten Technik-Abteilung dieses Hauses fanden sich keine geeigneten Abwehrmittel gegen Drohnen oder Tötungsvollautomaten, obschon Amazon selbst längst angekündigt hat künftig auch derlei fliegende Ungetüme einsetzen zu wollen. Ob nun für oder gegen die Kunden, lassen wir dabei erst einmal offen.

terminator-killer_vollautomat_eigenstaengig_handelnder_killerNatürlich übernehmen die USA einmal mehr die Führungsrolle, auch bei diesem Thema. Dort hat man lange dafür kämpfen müssen die eigenen Bürger auch mit Drohnen jagen und im Bedarfsfall töten zu dürfen. Endlich ist es dort Realität geworden. Selbstredend passiert so etwas immer nur zur Sicherheit der Bürger. So mutiert dann der Krieg gegen den Terror unmerklich (aber sicher nicht ungeplant) nun zum Krieg gegen den Bürger[Epoch Times]. Irgendwo muss man ja mit dem vorhandenen Kriegsgerät aus dem Irak und aus Afghanistan hin, warum also nicht gegen die eigenen Bürger, schließlich mutieren die ja wegen der zunehmenden Verelendung zu echten Bedrohungen des Staates. Wer war das noch gleich, der Staat? Ergo ist immer noch alles im grünen Bereich.

Dem Teufel sei es gedankt, dass der Mensch in der Masse so blöd und manipulierbar ist, dass er gar nicht merkt wie er sich selbst den Ast absägt auf dem er noch sitzt. Er tauscht gerade Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit gegen absolute Kontrolle, Unterwerfung und Abhängigkeit, weil er sich doch tatsächlich einen Bären nach dem anderen aufbinden lässt. So sollte es dann auch möglich sein, dass wir in ein paar Jahrzehnten autonom arbeitenden Tötungsvollautomaten auf der Straße erblicken können, die dort für Recht, Ordnung und unsere Sicherheit sorgen … natürlich völlig neutral, gefühllos, aber alles nach Recht und Gesetz, welches aktuell noch ein wenig dafür angepasst werden muss. Willkommen in der Vorhölle und beteiligen Sie sich bitte aktiv daran, dass diese Vision auch realisiert werden kann, schließlich geht es um die Zukunft, in der Sie nicht mehr benötigt werden, sofern sie nicht aktives Mitglied dieser Unterdrückungskette sind.