krisenfrei

Wer Gold und Silber hat, hat immer Geld!

Archive for 23. Mai 2014

Ein seltsamer Wahlkampf mit Hilfe von geistigen Vogelscheuchen

Posted by krisenfrei - 23/05/2014

von Michael Obergfell (fortunanetz)

„.. mittels seiner Ansichten will der Mensch sich jeglicher Realitätskonzeption, ja seinem eigenen Leben verschließen. Denn schon zu Beginn ist das Leben ein Chaos, in dem wir verloren sind. Der Einzelne ahnt dies zwar, ist aber voller Furcht, sich dieser schrecklichen Realität gegenübergestellt zu wissen, und er versucht einen Vorhang der Phantasie, in der alles klar ist, davor zu ziehen. Es macht ihm nichts, dass seine ‚Vorstellungen‘ nicht wahr sind, er braucht sie als Schützengräben zur Verteidigung seiner Existenz, als Vogelscheuchen zur Abschreckung der Realität.“

José Ortega y Gasset, Der Aufstand der Massen

Der Europawahlkampf des Jahres 2014 hat einen durch und durch seltsamen Charakter. In Deutschland ist diese Wahl hauptsächlich eine Stimmungswahl, denn die Kandidaten ziehen in ein Parlament, das kein Initiativrecht hat. Es kann aus eigener Vollmacht keine Gesetze auf den Weg bringen und es hat keine Haushaltshoheit über die Gelder der Staaten der EU. Es hat lediglich eine Budgethoheit über das von den Mitgliedsstaaten zugestandene Budget. Das Geld das sie erhalten, dürfen sie selbst verwalten.

Das EU-Parlament soll zwar die Bürger der EU „vertreten“, hat aber kein eigenes Recht, kann sich auf keine Verfassung berufen, es ist genau genommen gar kein richtiges Parlament, sondern eine Versammlung von Abgeordneten, die in Wahrheit wenig bis gar nichts zu sagen haben.

Trotzdem wollen alle Parteien dort hin, auch jene die Europa womöglich gar nicht wollen. Und es wollen auch jene dort hin, die zukünftig die Verantwortung dafür tragen werden, dass Europa als konkretes Projekt scheitern wird.

Schaut man sich zu dieser ohnehin schon bizarren Situation auch noch den Wahlkampf dazu an, so stellt man fest, dieser ist so bizarr wie praktisch alles, was derzeit um „Europa“ herum geschieht.

Insbesondere sieht man immer wieder die „geistigen Vogelscheuchen zur Abschreckung der Realität“, wie sie Ortega Y Gasset richtig benannt hat. Europa ist kein Staat, aber man nennt es wahrheitswidrig Europäische Union, und tut so als wäre es sogar ein Bundesstaat, auch wenn es keine Verfassung, kein ordentliches Parlament, keine einheitliche Exekutive, keine einheitliche Gesetzgebung, etc. gibt. Kurzum: Kaum ist man zum „Europawahlkampf“ aufgestanden, muss man schon lügen, und wenn man es nicht bewusst tut, dann macht man sich etwas vor.

Dass dieses Europa viele und zum Teil gravierende Probleme hat, ist wohl unbestritten. Ein ungewöhnlich deutlicher Film des ZDF spricht dieses Thema zum Teil an. In diesem Video wird festgehalten, dass noch keines der Probleme die Griechenland, Spanien, Italien, Portugal und demnächst wohl auch Frankreich, auch nur ansatzweise angegangen worden ist. Von den etablierten Parteien macht keine das „Chaos“, wie es José Ortega y Gasset nennen würde, auch nur ansatzweise zum Thema im Wahlkampf. Stattdessen nur schöne Versprechungen und leuchtende Zukunftsbilder für den Wähler. Das alles sind „geistige Vogelscheuchen“ um die schwarzen Raben der Realität zu verscheuchen.

Und wenn es einmal eine Partei doch noch wagen sollte, zum Beispiel diese ganzen Katastrophen, die sich in der Realität vor unseren Augen abspielen anzusprechen. Weder werden Modelle wie einen Nord-Euro oder gar einen Austritt bestimmter Länder aus der Eurozone auch nur anzusprechen gewagt. Aber wir haben ja noch die „Parlamentarische Gesäßgeographie“, eine besonders beliebte Vogelscheuche, um nicht mit den Realitäten in Kontakt zu kommen…

In der „Parlamentarischen Gesäßgeographie“ ist das Wichtigste, an welcher Stelle im Plenarsaal jemand seinen Hintern selbst verortet sehen will oder wo jemand anderes das Gesäß seines Gesprächspartners verortet haben will. Dabei hat man sich nicht auf oben oder unten und auch nicht auf hinten oder vorne verständigt. Schließlich macht man ja niemanden den Vorwurf ein „hinterer“ oder ein „vorderer“ zu sein. Auch wenn man jemanden als „Obensitzer“ oder als „Untensitzer“ bezeichnen wollte, würde man nur Unverständnis ernten. Auch die Himmelsrichtungen werden nicht herangezogen bei der parlamentarischen Gesäßgeographie. Wer outet sich schon als „Nordist“ oder als „Südist“ oder als „Ostist“ oder „Westist“? Zumindest ist eine solche geographische Angabe des eigenen Gesäßplatzes gänzlich unüblich und würde nicht verstanden.

Nein! Nachdem wir die geistige Lockerungsübung zur Gesäßgeographie gemacht haben, könnte es sein, dass ihnen der Begriff „Rechter“ oder „Linker“ jetzt ein Schmunzeln ins Gesicht malen könnte. Ja genau, der Gesäßgeograph hat sich für das Schema „Rechts“ oder „Links“ entschieden, wobei es schon wieder gänzlich kurios ist, dass es einen „Rechten“ und einen „Linken“ gibt, aber keinen „Mitten“. Der ist angeblich ausgefallen, bzw. dort sitzt womöglich niemand…. da aber dort definitiv immer irgend jemand seinen Hintern platt drückt, erkennen sie die geistige Vogelscheuche als solche. Die Realität des „Mitten“, der zwischen dem „Rechten“ und dem „Linken“ sitzt, findet in diesem Modell schon nicht mehr statt und so ist es kein Wunder, dass diese Vogelscheuche sich ganz hervorragend dazu eignet, seine eigene Welt fern der Realitäten zu zementieren.

Wenn man als Eurokritiker sich offen zu erkennen gibt und sagt, dass man „seine“ DM wieder haben will, ist man dann schnell ein „Rechter“ und bekommt dies in der Regel von allen gesagt. Eine Forderung nach einem Austritt der südlichen Eurostaaten aus dem Euro wird dann aber ebenfalls damit quittiert, dies sei eine Forderung derjenigen, die im Parlament „Rechts“ sitzen, wobei sofort vergessen wird, dass derzeit „rechts“ von der CDU niemand sitzt… der Austritt mancher Staaten aus dem Euro aber gar keine Forderung der „rechts“ sitzenden CDU/CSU ist. Aber geistige Vogelscheuchen haben ja die Funktion, die Realität abzuwehren, anstatt sich mit ihr zu beschäftigen! Und sie werden auf diese Art auch ihrer Aufgabe gerecht.

Wir üben uns kollektiv mit solchen Techniken in Ignoranz auf hohem Niveau und es bleibt zu hoffen, dass sich immer mehr Bürger in dieser Republik mit der Realität beschäftigen und nicht mit geistigen Vogelscheuchen…

Ich bin froh, wenn dieser ermüdende Kampf um die Realität im Rahmen der Europawahl endlich ein Ende hat,

meint
Michael Obergfell

 

Posted in Uncategorized | Leave a Comment »

EU-Wahl 2014! Ihr Sparguthaben ist in höchster Gefahr

Posted by krisenfrei - 23/05/2014

von Heiko Schrang (macht-steuert-wissen)

„Normalerweise schützt eine Verfassung die Bürger vor den Politikern. Sie schränkt ein, was Politiker zwischen Wahlen beschließen könnten. Die EU-Verfassung und der Vertrag von Lissabon sind anders. Da werden die Politiker vor dem Einfluss der Wähler geschützt.“ (Jens-Peter Bonde)

Derzeit läuft ein Schmierentheater allerhöchster Güte auf der politischen Bühne ab. Besonders hervor tut sich dabei der cholerisch schreiende „Friedensengel“ der SPD – Steinmeier. Da Politik, immer auch auf Täuschung basiert, ist sie außerdem die Kunst, die Menschen daran zu hindern, sich um das zu kümmern, was sie angeht. Und genau aus diesem Grund wird dieses Thema auch in den Mainstreammedien hochgekocht. Völlig im Dunklen dabei bleibt die Tatsache, dass Frankreich dabei ist, die gesamte EU in den Abgrund zu ziehen inklusive der Sparguthaben der EU-Bürger. Mehr zu diesem Thema: http://www.macht-steuert-wissen.de/artikel/169/nach-den-wahlluegen-2013-folgt-die-enteignung-der-sparguthab.phpBesser informiert sind unsere Nachbarn in Österreich. Dort spricht die Europaabgeordnete und BZÖ-Spitzenkandidatin zur EU-Wahl Angelika Werthmann, davon, dass die EU-Kommission sowie die Staats- und Regierungschefs seit Monaten dabei sind, ein Rettungsszenario vorzubereiten. Nach den vorliegenden Informationen ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es im Juni zur Pleite kommt. „Die EU wird eine Vergemeinschaftung der Schulden vornehmen. Das bedeutet, dass die Schuldenstände exorbitant ansteigen werden“, so Angelika Werthmann. Pulverfass für diese Entwicklung ist Frankreich. Wie die Europaabgeordnete aus verlässlicher Quelle in Erfahrung gebracht hat, wird Frankreichs Schuldenstand bis Juni auf 100% des BIP ansteigen. Damit würde eines der wichtigsten EU-Länder den Euro in die Existenzkrise reißen.

Um dies zu finanzieren, plant die EU noch im Sommer – nach dem Beispiel Zyperns – einen Schuldenschnitt unter Zuhilfenahme der Sparguthaben, wovon auch die Einlagensicherung betroffen sein dürfte. Der deutsche Währungsexperte Prof. Dr. Bernd Ramb beschreibt die Entwicklung Frankreichs wie folgt: „Frankreich hatte im Jahr 2009 einen Schuldenstand von 79%. Inzwischen liegen die Franzosen bei 93,5%. Dazu gibt es in Frankreich keine Tendenzen, die Neuverschuldung zurückzudrängen. Es ist nun an der Zeit, sich Gedanken über Alternativen zu machen“.

Unter diesem Gesichtspunkt sind die Äußerungen der Franzosen zu verstehen, die eine umfassende Entmachtung der EZB fordern, so dass nicht mehr das das Direktorium der EZB, sondern die EU-Regierungschefs für den Euro-Kurs zuständig sein sollen. Das Ziel ist eine Abwertung des Euros, um die französischen Schulden-Probleme zu lösen. Hauptzahler dieses Szenarios wird Deutschland sein.

Das scheint den Präsidenten des Europäischen Parlaments und Juncker-Gegenkandidaten, Martin Schulz, nicht zu stören. Nachdem bereits so gut wie alle Stabilitätskriterien für den Euro über Bord geworfen wurden, hat sich Martin Schulz bereits jetzt dafür ausgesprochen, Frankreich mehr Zeit für die Senkung seines Haushaltsdefizits zu geben.

Wie nach allen Wahlen wird auch diesmal den Bürgern erst danach reiner Wein eingeschenkt, nur dass er diesmal besonders bitter für das Wahlvolk sein wird. Alle nationalen Regierungen, zögern eine Veröffentlichung des Ausmaßes einer bevorstehenden Krise hinaus. Die Auswirkungen einer Pleite Frankreichs und der damit verbundene Anstieg der Staatsschulden aller Mitgliedsstaaten werden exorbitant sein, da Frankreich eine wichtige Säule des Euros ist. Die Rettungsschirme sind für diesen Fall nicht ausgelegt.

Da hilft auch nicht, Frankreich mehr Zeit einzuräumen, um den Euro zu stabilisieren, selbst wenn die Interessenvertreter der Großindustrie und Banken es in den europäischen Parlamenten den Bürgern gebetsmühlenartig einreden wollen. Letztendlich wird nichts weiter gemacht, als eine kosmetische Operation an einem bereits klinisch toten Patienten.

Beste Grüße

Heiko Schrang

Der bekannte Schauspieler Horst Janson hat das Hörbuch gesprochen, für das Buch, an welches sich kein Verlag traute. http://www.macht-steuert-wissen.de/shop/hoerbuch.php Das Buch „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen“ ist jetzt auch als eBook http://www.macht-steuert-wissen.de/shop/kaufen.php erhältlich.

Liebe Leser,
das Thema geht uns alle an. Helfen Sie uns diesen Artikel weiter zu verbreiten, damit möglichst viele Menschen informiert werden. Bitte verlinken / teilen Sie diesen Artikel auf facebook oder Google+ mit Ihren Freunden oder leiten Sie den Artikel per Email an Freunde und Bekannte weiter. Vielen Dank!

P.S.: Ich erhebe keinen Anspruch auf Absolutheit für den Inhalt, da er lediglich meine subjektive Betrachtungsweise wiedergibt und jeder sich seinen Teil daraus herausziehen kann, um dies mit seinem Weltbild abzugleichen. Weitere Anregungen auch in unserem Newsletterarchiv unter www.macht-steuert-wissen.de

 

Posted in Uncategorized | Leave a Comment »

Das Dollarimperium wackelt bedenklich

Posted by krisenfrei - 23/05/2014

von Gerhard Spannbauer (krisenvorsorge)

Die Pläne Russlands und anderer Großmächte wie China zu einer multipolaren, nicht mehr von den USA dominierten Wirtschaftsordnung nehmen Gestalt an. Immer mehr Staatschefs denken laut darüber nach, den Öl-, Erdgas- und Rohstoffhandel in anderen Währungen als dem Dollar abzuwickeln und ganz allgemein auch mal etwas ohne Erlaubnis aus Washington zu entscheiden. So selbstverständlich und gerechtfertigt solche Anliegen scheinen, so gefährlich sind sie. Der Letzte, der seine Leistungen auch ohne Rücksprache mit Uncle Sam anbieten und sogar “Fremdwährungen” annehmen wollte, war zum Glück nur ein kleiner Fisch: Saddam Hussein. Bei dem fiel es nicht weiter auf, dass er öfter mal wie in der Vorher-Nachher-Show zwischen dickem Geschäftskumpel und Todfeind Nr. 1 wechselte, je nachdem ob der Dollar gerade mal wieder unter Druck geriet und ein neuer Krieg her musste. Jetzt ist da ein Putin, der zwar immer schon ein böser Russe, doch nicht so einfach zu entsorgen ist.

Russland und China sind seit längerem dabei, ihren internationalen Handel vom Dollar zu entkoppeln. Die lächerlichen Sanktionsdrohungen des Nordatlantikbündnisses werden wohl vor allem Russland bei diesen Bemühungen beflügeln. Beim Verkaufs von Erdöl und Erdgas an die BRICS-Partner will man künftig deren Währungen akzeptieren. Je größer der Anteil des Welthandels, der nicht in US$ abgewickelt wird, desto geringer fällt die globale US$-Nachfrage aus, wodurch die einzige wirklich substanzielle Stütze des Dollarkurses erodiert. Ein abrupt fallender Dollarkurs wiederum hätte eine weiter forcierte Verarmung der US-Bevölkerung und schwere Turbulenzen auf den meisten globalen (Finanz)Märkten zur Folge. Sehr wahrscheinlich ist dann auch ein Ausbruch der Edelmetallpreise.

In der Ukraine haben die USA und ihre Nato-Verbündeten binnen kürzester Zeit eine aus dem Ruder laufende Zersplitterung heraufbeschworen, die – ähnlich wie das Fiasko im Irak – die geplante Inbesitznahme der Landesressourcen massiv erschweren oder unmöglich machen dürfte. Eine friedliche Beilegung der Interessenskonflikte wird allein wegen des zunehmenden Grades an Chaos immer schwieriger. Nicht dass das eine Entschuldigung für ein Hineinschlittern in den Krieg wäre: das hätte man aus reichlicher Erfahrung auch vorher wissen können.

So wie es momentan aussieht, hat Europa genügend Standkraft, sich von den “Partnern” aus Washington nicht für einen solchen Krieg vor den Karren spannen zu lassen. Auch hier könnte es bald zu einer Nagelprobe kommen, in der es zwischen USA und Europa nur noch die Wahl zwischen Freund oder Feind gibt – ohne Zwischentöne. Sollte sich Europa dann tatsächlich abwenden, weil man hier bemerkt, dass aus Russland und China einfach die besseren Angebote kommen und diese Partner auch ohne Erpressung verhandeln können, wird die Luft für den Hegemonen wirklich dünn. Wenn Amerika dann mit dem Rücken zur Wand steht, so behaupten einige, dann besteht durchaus die Gefahr, dass Russland zu einer XXL-Ausgabe des Irak werden könnte, sozusagen die letzte Schlacht, an der sich das wankende Imperium final die Zähne ausbeisst. Auch wenn sich das nur die Wenigsten unter einer Obama-Administration vorstellen können. Ob sie übertreiben ist ungewiss, doch es ist nicht von der Hand zu weisen dass die USA unter genügend hohem Druck stehen, um sich in einem schwachen Moment zu noch größeren Dummheiten als den Irakkriegen verleiten zu lassen.

Auch innenpolitisch mangelt es nicht an Hinweisen für steigenden Druck im Kessel: so zeigte sich erst letzte Woche an der beiläufigen Lockerheit, mit der die Kommunikationsbehörde das Prinzip der Netzneutralität in den Papierkorb der Geschichte befördert, dass die USA immer deutlichere autokratische und feudale Züge annehmen – wie so viele andere frühere Imperien, die sich für das letzte Gefecht rüsteten.

Das Prinzip Netzneutralität garantierte bislang – vereinfacht gesagt – die Informationsfreiheit im Internet, indem es die ansonsten überall übliche Bevorzugung kommerzieller und einschlägiger ideologischer Interessen im Datenstrom verhinderte. Künftig sollen jedoch Onlineinhalte mit finanzieller Durchschlagskraft in US-Leitungen schneller befördert werden als nichtkommerzieller oder finanzschwacher Content.

Da die mächtigsten finanziellen Interessen sehr eng mit den Interessen an einer starken Weltleitwährung Dollar sowie an einer Kontrolle der herrschenden Meinungen und Weltanschauungen gekoppelt sind, ist die Regulierung des Internets durch Kaufkraft auch ein Versuch, die herrschenden Verhältnisse mithilfe eines ideologischen Filters zu “retten”. Selbst im Europa des Brüsseler Zentralismus ist so etwas zur Zeit noch undenkbar – auch wenn es hier ebenfalls Bestrebungen zur Aufhebung der Informationsfreiheit gibt und es allgemein mit der Durchsetzung demokratischer Grundwerte ebenfalls schon mal besser stand. Der Widerstand der Bevölkerung gegen Derartiges ist hier noch zu groß, denn in Europa ist die Bevölkerung noch wach genug, um den wahren Charakter solcher Maßnahmen zu erkennen: als Versuch einer verzweifelten Obrigkeit, die Herrschaft mit der Brechstange zu sichern. Ein solches Niveau an sichtbarer Offenheit erreicht Repression übrigens immer erst dann, wenn den Eliten eines wankenden Imperiums die Felle schon davonschwimmen …

 

Posted in Uncategorized | Leave a Comment »

„Gefangen im Euro“ – Chef-Ökonom sieht tickende Zeitbombe

Posted by krisenfrei - 23/05/2014

Interview mit Professor Sinn

 

Posted in Uncategorized | Leave a Comment »

Die Europawahl, Abgesang auf die Demokratie

Posted by krisenfrei - 23/05/2014

ich_waehle_europa__weil_ich_das_argument_einsehe_qpress-01

von Maxxbaluk (qpress)

Am Sonntag ist es nun soweit, wir können unsere EU-Demokradiktur, unter Aufsicht der NSA, unsere Stimme geben. Unser geliebter Führpäsident „Rompuystilzchen“ hat schon einmal die Marschrichtung vorgegeben, dass Entscheidungen sowieso nicht vom Parlament zu treffen sind, selbiges also nichts zu sagen hat, mehr oder minder eine Placebo-Alibi-Einrichtung ist. Die Bereichsleitung „Merkel“ träumt derweil bereits von anderen Führungspositionen und Fähnlein-Fiesel-Schweif-Führer, „gesteinigter Meier“ fühlt sich vom Pöbel ungerecht behandelt und eben gesteinigt.

 Es ist halt Europawahl. Wichtige Themen werden von den „Laiendarstellern“ sowieso nicht wirklich angesprochen, welche auch, die sind ja schließlich alle geheim (TTIP, TISA und viele mehr). Dies passt dann auch zu dem Staats Gauckler, welcher schon den Schweizern vorgauckeln musste, dass volksferne Demokratie eben viel besser ist, weil das Volk versteht sowieso nichts. Wäre ja auch noch schöner, wenn ein Volk gleiche geistige und ethische Fähigkeiten wie die Führungselite hätte. Halt Europawahl, ein ganz normaler Wahlkampf eben. Unsere Systempresse oder auch Propaganda-Organe, welches selbst dem laschem Urteil (siehe ZDF) vom BVerfG nicht nachkommt, endlich die Vorstandsposten ohne Politiker zu besetzen, ist derweil mit anderen Sachen beschäftigt.

Die Mahnwachen

Ja, unerhört, da fordern Bürger doch tatsächlich von der GEZ-ahlten Propaganda Einheiten Fakten, Ehrlichkeit, gut recherchierte Berichte und Informationen, wie konnte das passieren, da stecken die Rechten dahinter, jene, die man natürlich in der Ukraine unterstützt, aber diese guten Rechten meint man nicht wirklich, man meint die bösen Rechten. Nun, dass auch diese bösen Rechten vom Staat bezahlt werden, durch so viele VE’s (Verdeckte Ermittler), dass es sie wahrscheinlich gar nicht mehr geben würde ohne die Bezahlung vom Staat, lassen wir mal beiseite. Natürlich ist der lustige NSU Prozess auch ein bedeutendes Zeichen der RECHTSstaatlichkeit, wo dann schon mal der eine oder andere Zeuge das zeitliche vor seiner Aussage segnet und Gehirne sich auf Totallöschung berufen, sofern sie staatlicher Natur sind. Und hunderte von vernichteten Akten setzen jetzt ein klares Zeichen gegen Rechts, dem nicht Erwünschten (oder vielleicht doch), ich meine dem bösen Rechts, nicht die, die bereits hunderte von Leuten in der Ukraine umgebracht haben.

Natürlich finden sich auch schnell die passenden Soziologen, Meinungsmacher und systemtreue Widerstandskämpfer (Genderkorrekt INEN), wie z. B. Frau Ditfurth, welche dann schnellstmöglich in schlecht gemachter, aber für die intellektuellen Schlafschafe artgerechter Tierhaltungsform, im Format „Kulturzeit“ mal eben alle Ängste der normalen Bevölkerung und Kritik am System in die NEUE-Rechtsecke stellt. Das ist dann ja auch Demokratie par excellence und gleichzeitig ein nobelpreisverdächtiges Stückchen des freien Journalismus.Die Illusion EUsillyon von der freien Wahl-01 Nun gut, es ist Wahlkampf und da müssen dann eben Demokratie, Freiheit und Gerechtigkeit zurückstecken. Ups, dies ist ja fast das, was die angeblich von Faschisten und Idioten unterwanderten Mahnwachen fordern: „FRIEDEN, FREIHEIT und GERECHTIGKEIT“. Ja, das geht ja nun gar nicht ins Bild der EU, schließlich ist doch Wahlkampf für eine echte Demokradiktur. So wie es der geliebte Führpräsident „Rompuystilzchen“ bereits in seinem Großmachtgelüste äußerte „Die Menschen wollen keine Osterweiterung, wir machen das trotzdem“.

Die Wahlveranstaltungen

Es ist zu sehen, dass sie nun ihre getreuen Schäfchen einzäunen müssen, nicht das diese sich unter die Wölfe verirren. Oder liegt es eher daran, dass sie sonst kein Werbevideo mehr hinbekommen, da es aus ihrer Sicht sehr viel mehr Wölfe, als Schäfchen auf den Veranstaltungen gibt? Aber kein Grund zur Sorge, sie finden immer die selbstlobenden Worte. Ihr hattet wahrscheinlich gedacht, dass bei soviel Unmut der Bevölkerung und soviel Protest, dann die Politiker versuchen werden Euch, den dummen Bürger mit Fakten zu überzeugen oder gar sich die „schlechten“ Leute vornehmen und alle ihre Argumente mit Fakten zu entkräften.

Natürlich nicht, wo denkt Ihr hin, es ist Wahlkampf, da werden Versprechungen gemacht und keine Themen oder Fakten besprochen. Natürlich, und das sollte ja nun wirklich selbstverständlich sein, hat sich niemand nach der Wahl an die Versprechungen zu halten, so wie es das „Merkel“ bereits in der Bundestagswahl erklärte. Man kann gewiss sein, man wird in der Zukunft noch sehr viel groteskere Veranstaltungen dieser Art erleben, denn schließlich sind Politiker auch nur Menschen, die sich nur alle paar Jahre derlei unschönen Szenen auszusetzen haben.

Die Presse- Fernsehdebatten

Es ist ein ein aufreibender Job als Politiker, man muss sich ständig kontroversen Diskussionen und hinterfragenden Reportern stellen. Wie, habt Ihr nicht gesehen, es gab doch eine Fernseh-Debatte, mit den zukünftigen eventuellen „Leadern“ (Präsidenten), welche wir bei der Wahl wählen oder? OK, wählen dürfen wir die nicht, aber vielleicht werden sie eingesetzt … Moment von wem? Na klar, die werden vom Parlament gewählt und eingesetzt. Nein, auch nicht richtig. Der Rat macht das oder, genau, wer ist eigentlich der Rat? Nun, es gab eine Debatte im Fernsehen, da waren zwei Typen, welche nicht gewählt werden und die haben sich aber gefetzt und die Fakten um die Ohren gehauen, wie stopp?

OK, die waren sich einig über das was passieren soll, zumindest das, was man sagen konnte, wenn es denn nicht, so wie eigentlich alles Wichtige, geheim ist. Nun, da sie bei den geheimen Verhandlungen auch nicht dabei sein dürfen, gehen wir mal davon aus, dass ihr Wissen auch begrenzt ist. Da finde ich es aber beruhigend, dass alle Global-Player Firmen genauestens wissen was dort verhandelt wird. Irgendjemand muss es doch schließlich wissen, was verhandelt wird, gelle. Nun, also diese Fernsehdebatte war schon echt spannend, von Leuten, welche ich nicht wählen kann, über Dinge die sie nicht genau wissen. Aber hey, es ist Wahlkampf, wen interessiert denn noch der Inhalt.

Plakate

Scheitert der Euro scheitert die DiktaturMan war erstaunt über soviel Aussagekraft „Geheimsames Gemeinsames Europa“, „Starkes Europa“ usw. Ah ja, starke EU, wir verstehen … die Ukraine. Oder warte, ist das nicht eher schlimm und die Amerikaner verdienen und die Menschen verlieren? Egal, es ist Wahlkampf und da kann man sich die Gegner nicht aussuchen, aber Eins ist gewiss, den stärksten Gegner den kennen unser Politiker, besonders in der EU … das Volk. Aber warum haben sie dann Slogans genommen, welche das Volk nicht versteht, was der gegauckelten These entsprechen würde. Es wäre doch einfach gewesen Klartext zu reden: „Ein Europa, ein Volk, ein Amerika“ oder „Dein Europa braucht Dich, jetzt verpflichten“ oder „Wer nicht für uns ist … “ oder „Ein Europa, ein Sklavenmarkt“ und viele solcher Echten Weisheiten mehr.

Nun ja, die Europawahl wird zu Ende gehen, wir gehen dann alle nach Hause, bis auf die meisten Griechen, die haben keins mehr oder Spanier oder … egal, ne Pappe tut’s auch, ist ja schließlich warm im Süden. Aber alle können mit beruhigten Gewissen einschlafen, ich habe gewählt, meine Abgeordneten, welche nichts zu sagen haben. Durch meine Wahl habe ich die Demokratie unterstützt die nichts zu bewegen hat, für die nächsten Jahre kann ich mich wieder hinlegen und süße Träume eines Schlafschafs träumen, sofern ich nicht vorher demokratisch legitimiert geschlachtet werde, aber die Unterstützer meiner Schlächter, die habe ich mir selber ausgesucht und darf stolz darauf sein … ist doch EUR-OPA-WAHL.

Posted in Uncategorized | 1 Comment »

AbGEZocke: der Widerstand wächst!

Posted by krisenfrei - 23/05/2014

wenn die GEZ-Erpresser damit drohen, dir deine Haustür eintreten zu lassen…

von H.-P. Schröder (julius-hensel)

Erpresserschreiben II

GEZZ (2)

Er press (2)

Erpresserschreiben I (2)

Knallrotes Signalschreiben in Sichtfensterumschlag (Einschüchterung), fast nicht fotokopierbar, repressiv-erpresserische Sprache, Gewaltandrohung, Unterschriftenkürzel

*

Der Beamte weigerte sich, mir eine Kopie, des GEZ-Erpresserschreibens mit dem an ihn gerichteten GEZ-Erpressungsvollstreckungsersuchen, auszuhändigen. Es war mir nicht möglich, einen schriftlichen Auszug anzufertigen oder den GEZ-Erpresserbrief in Ruhe vollständig zu lesen. Der Inhalt des GEZ-Erpresserschreibens an den Beamten (?) der Stadtkasse ist mir bis heute nicht im Detail bekannt. War es unterschrieben? Der Beamte (?) der Stadtkasse sagte, er könne mir keine Kopie des GEZ-Erpresserschreibens überlassen, da darauf sein Name vermerkt sei (!!!!). Ich hatte, die von den GEZ-Erpressern verlangte Summe, in bar dabei und zeigte sie ihm, um ihm klarzumachen, daß es um ein Prinzip geht, das Prinzip, daß man keine schmerbäuchigen, moralisch Verrotteten und bildungsfernen Korrupties, die ihre Tage mit dem Zurschaustellen und der gewaltsamen Verbreitung ihrer eigenen Verblödung verbringen, von so nebensächlichen Dingen, wie Parteieneinflussnahmen, Kriegshetze, Betrug und absichtlicher Volkstäuschung, um des eigenen Vorteils willen, einmal abgesehen, unterstützen darf, um nicht mitschuldig an deren Untaten zu werden. Er schlug mir ein „Geschäft“ vor. Er sagte zu mir allen Ernstes: „Sie zahlen und ich mache Ihnen dann eine Kopie des Schreibens. (!) Ich erbat Bedenkzeit und kam zwei Tage später mit einem Gegenvorschlag wieder. Ich sagte zu ihm: „Einverstanden, machen wir, mit einer kleinen Änderung, da ich mich nicht schuldig machen lasse und für das Protokoll, werde ich auf dem Zahlungsträger folgendes vermerken: “Illegale Forderung unter Vorbehalt wegen Vollstreckungsdrohung“ Er sagte daraufhin sinngemäß, damit sei der „Deal“ tot und auf meinen Einwand, daß ich ja überhaupt keinen Beweis für seinen Auftrag, geschweige denn dessen Rechtmäßigkeit in den Händen hätte, entgegnete er, ich könne mir dann ja von den GEZ-Erpressern eine Kopie des Schreibens an ihn besorgen……. .

Nach der Überweisung kam folgendes GEZ-Erpresserschreiben:

Erpresser VI (2)

Erpresser bieten Lösegeldzahlung in Raten an: Kein Name, keine Unterschrift, kein Namenskürzel, keinerlei Legitimation, ausser einem Briefkastenfirmenbriefkopf nichts und damit (scheinbar) völlig Verantwortung-los.

*

Unsere Antwort per Einschreiben mit Rückschein:

ARD ZDF Deutschlandradio

„Beitragsservice“

50656 KÖLN

2. Mai 2014

Per Einschreiben mit Rückantwort – An die, die es betrifft

An die anonymen Feiglinge, die sich hinter „Ihr Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio“ verstecken

Sehr geehrte Feiglinge,

die Erpresser bieten den Erpressten Ratenzahlung an? Die mittels eines selbst zusammen- geschmierten „Gutachtens“ scheinlegitimierte Erpressungsumme wäre auch in Raten zahlbar ?, – an die Erpresser ?, sagen Sie?

Liebe feige Anonyme, ihre hammerharte Güte hätte uns, beim probeweisen Überlesen, ihres auf den 14. April 2014 datierten Pamphletes, fast erschlagen. SIE wissen doch ganz genau, daß wir unseren Fernseher bereits vor Jahrzehnten aus unserem Haushalt entfernten. Weil er überflüssig geworden war.

Er hatte sich selbst erledigt. Und Ihresgleichen hat kräftig daran mitgearbeitet, daß es soweit kam. Mitgearbeitet an der Niveaulosigkeit, zum Beispiel. Und an der Verkommenheit, und an der Propaganda, und an der Bildungsferne für alle, an der Meinungsmache, an der totalitären „Alternativlosigkeit“, an der allgegenwärtigen Zensur, am Duckmäusertum und am asozialen Kriegsgewinnlertreiben… . Vielen Dank. Über Jahre hinweg wurden wir daraufhin von Ihnen mit in zudringlichem bis bedrängendem Tonfall verfassten Unterstellungsschreiben belästigt, was den Eindruck aufkommen ließ, daß es sich entweder um einen gewalttätigen Nötigungsakt Ihrerseits handelte oder daß wir es einem Vorstellungsversagen schlichtgestrickter Minderbemittelter mit Flummirückgrat am anderen Ende der Leitung „zu verdanken“ hatten, daß diese, in aggressivem Tonfall verfassten Bettelschreiben, unseren Briefkasten zumüllten. Als Spiegelkabinettbewohner muß jede Selbstreflektion abhanden kommen…. . Junkfood, das einen Kleber für eine Art von Kochbuch – Guru hält und sich mangels Differenzierungsbewußtseins für Haute Cuisine ausgibt, kann sich scheinbar nicht vorstellen, daß intelligente Menschen mit Geschmack, aus natürlichem Instinkt heraus, angewidert reagieren.

Seit dem Abgang der Flimmerkiste ist unser Leben lebenswerter und die Qualität des Blickes, der zur Erkenntnis von Wirklichkeit dient, verbessert sich, strukturell und qualitativ, von Tag zu Tag. Unsere Entscheidung war vollkommen richtig. SIE haben uns geheilt. Fernsehen vergiftet. Die Hilflosen, die Geistesschwachen und die Asozialen und es betrügt sie und auch SIE, um ihre Lebenszeit. Diagnose: Vampirismus. Also ´raus mit dem Gesindel. Unser Haushalt ist ein ordentlicher Haushalt. Wir haben den Hygieneunterricht nicht geschwänzt: Keine Kakerlaken, keine Vampire, keine Huren, kein Fernsehen.

Es ist offensichtlich und einer klinischen Studie wert, daß es die Clevereren, oder moralisch Verkommeneren,- sucht es euch aus,- unter den Asozialen und Geistesschwachen sind, die bei Fernsehen und Rundfunk Unterschlupf und Auskommen finden. Und Kriminelle, z. B. Erpresser. Ich kann mich noch gut daran erinnern, als wir das allerletzte Mal Radio hörten, vor 10 Jahren oder noch länger her, es war vormittags, eine Sendung des Deutschlandfunks, „Experten“ im Studio+ dazugemischte, vorgesiebte „Hörer“-Meinungen und ein plärrender „Moderator“, ein Selbstdarsteller in Moderatorenuniform, der es ohne das Arschkriechersystem, das er bedient hat, um zu guter Letzt in einen Hörfunksessel und in ein Hörfunkmikro furzen zu dürfen, vielleicht zu einem Hühnerfred mit eigener Pommesbude neben dem Bahnhofsklo gebracht hätte, vorausgesetzt man hätte ihn zuvor zu 15 Jahren Abendgymnasium dienstverpflichtet. Die Lage ist ernst, liebe feige Anonyme, – Spaß muss sein.

Das in der zum Aus führenden Sendung präsentierte Bündel aus Lüge, Arroganz, Plattitüde und Verarschung der Zuhörer UND der Anrufer verursachte Magenspasmen, denen nur durch Aufspringen und reflexhaftes Steckerziehen Linderung verschafft werden konnte.

Das Tatwerkzeug Radiotröte steht seitdem in einem Müllsack in der Garage, wo es niemandem mehr Schaden zufügen kann. Unser Fehler war, den Radioempfang damals nicht gekündigt zu haben, wegen des Autoradios, – weil wir zu anständig sind. Dank Ihres Erpresserschreibens wurde uns bewusst, daß wir die ganzen Jahre ausschließlich den CD-Player benutzten und benutzen (Verkehrsfunk aus, keine Schwachmatten in unserem Wagen!) und trotzdem „Radiogebühren“ zahl(t)en.

Das muß ein Ende haben. Wir melden hiermit unser Radio ab. Abmeldedatum ist der Poststempel auf der Rücksendekarte dieses Einschreibens mit Rückantwort. Wir sind uns natürlich darüber im Klaren, daß die kriminelle Energie der anonymen Feiglinge vor keinem Unrecht zurückschreckt, um uns die „Radiogebühren“ weiter gewaltsam abzupressen, schließlich will Ihr Lotterleben finanziert sein, aber unsere Kündigung ist notwendig, um die später zu erfolgende Rückführung der abgepressten Gelder an einer Datumsgrenze festmachen zu können.

Die Rückforderung wird dann erfolgen, wenn Ihre Hilfstruppen sich in Erdlöcher verkrochen haben oder neuen Götzen hinterherschleimen oder, das wäre der Glücksfall, an dem Sie, in den mit unserem abgepressten Geld großkotzig unterhaltenen Un-Rechtsabteilungen, nur noch den Staub auf den Erpresserschreiben vorfinden werden, weil sich die Unrechtsjuristen mit Parteibuch, samt dem degenerierten Logengeklüngel, -klüger gewordene Feiglinge-, Richtung Selbstbestimmung abgesetzt haben.

Sehr geehrte Totalvermummte, liebes Diebsgesindel, immer wenn man glaubt, es ginge nicht noch schäbiger…. wird man eines Besseren belehrt. Für diejenigen mit dem Asozialen-Gen scheint nichts unmöglich. In diesem Sinne ist ihr, auf den 14. April 2014 datiertes Schreiben, als eine Art gelungener Überraschung verstanden worden. Kein Name, keine Unterschrift, noch nicht einmal ein klitzekleines verlogenes „Dieses Schreiben benötigt keine Unterschrift, da es maschinell erstellt worden ist.“ Noch nicht einmal ein „Dieses Schreiben wurde von einem Automaten erstellt.“ Das wäre doch zumindest zutreffend. Von einem feigen Automaten erstellt. Sein Service? Er ist auf Erpressung spezialisiert.

„Beitragsservice“, „Demokratieabgabe“? Ist das nicht die Erfindung eines „Wie heißen Sie?“ (Putin) – „Schönenborn, Jörg“ (Schönenborn, Jörg)? Der Schönenborn, Jörg, dasselbe pseudointellektuelle Kaliber wie dieser uns blamierende Flegel Kleber, – sie erinnern sich sicherlich, das ist der, der von Herrn Ahmadinejad interviewt worden ist. Eine Sternstunde des iranischen Journalismus, sagt man. Woher wir das wissen? Es spricht sich herum. Mit Lichtgeschwindigkeit. Das Treiben der Schmerbäuche in den Intendantenkaschemmen und das Treiben der Huren in den Redaktionen dringt trotz eliminierten Fernsehgerätes leider weiterhin zu uns, denn das Pack verpestet jetzt sogar das Internet. Manipulation und Zensur als Broterwerb, dazu eine Prise schäbigstes Tingeltangel.

Menschen dürfen nicht wegschauen, wenn Asoziale und Geisteskranke Millionen unserer Brüder und Schwestern vergiften, wenn Kriegshetzer wie Armbruster, Durm und Konsorten das Volk belügen und betrügen, wenn die Posten in den Funkanstalten und in den Gremien nach den Kriterien Parteibuch und/oder Charakterlosigkeit verschachert werden und dadurch die Miesesten der Miesen nach oben gespült werden, um dort noch nicht zu überblickende Schäden anzurichten.

Wenn dann, von denselben Berufslügnern, den Volksverhetzern, Weichspülern, Verrätern und Agenten, Tingeltangeltänzern und Kriegstreibern, die nichts für die Gemeinschaft nützliches gelernt haben, versucht wird, die natürlichkreativen und damit erhaltenden Kräfte auszugrenzen, zu diffamieren, ja zu verfolgen, dann ist eine zusätzliche Grenze überschritten, an der es gegolten hätte, Einhalt zu gebieten, denn nichts zu sagen und nichts zu tun, bedeutet schuldig zu werden. Weg mit dem Gesindel!, sagt das Gewissen. Wir haben aus der Geschichte gelernt. Fernseher aus! Nazis `raus!

Und dann kommt das feige Gesindel samt seiner Komplizen, mit Einbruchswerkzeugen und Knüppel bewaffnet, durch die aufgebrochene Hintertür zurückgeschlichen und auf die Idee, das Volk nicht mehr um Geld zu bitten, sondern SIE staats-streichen die Abwahlfreiheit und sie pressen ihm das Geld direkt ab, nennen sich statt GEZ jetzt „Beitragsservice“, die kleinen Etikettenschwindler.

Und erpressen jetzt diejenigen, die den „Fernsehservice“ nicht in Anspruch nehmen. Die das Fernsehen ablehnen, weil es schädlich oder langweilig, überflüssig und unmoralisch ist, die kein Gerät besitzen, oder es auf den Dachboden schafften oder ihm mit einem gezielten Axthieb den Hang zu zukünftigen Übeltaten austrieben.

Wenn man in der Lage ist, seine Abscheu zu überbrücken und sich anschaut, wer oder was sein Unwesen in den sogenannten Rundfunk- und Fernsehräten treibt, wie diejenigen auf diese Posten gehievt worden sind und aus welchen unwichtigen Randklüngeln sie entspringen, wenn man ferner die sogenannten Staatsverträge betrachtet, deren Inhalt sich zu Gemüte führt und untersucht, wer mit wem unter welchen Umständen sie „aushandelt“, oder zutreffender ausgedrückt „auslobbyiert“, dann gibt es nur eins, einen Ruf auszustoßen. Einen Ruf wie Donnerhall: „Sanitäääääter!, Sanitääääter!, Sheriiiiiiiff !!!, Polizeiiiiiiiiiii!, Polizeiiiii!“

Lieber „Beitragservice“! Service? Aber SIE dienen ja gar nicht. SIE sind profitierendes Mitglied einer hochkriminellen Erpresser- und Fälscherbande (siehe Kriegstreiberei, Volksverhetzung, Diffamierung Andersdenkender, Förderung der Korruption und der Volksverdummung, Parteienfunk, Zensur usw., usw. ….), die mich einschüchtert und mit Gewalt zu zwingen versucht, ihr zu dienen. Mit Geld. Die Schutzgeld erpresst, wie die Mafia. Mit dem gezahlten Schutzgeld schütze ich mich dann vor Verfolgung durch dieselben, die es mir abpressen.

Liebe anonyme Feiglinge,

euerem Niveau angepasst in einfachsten Worten ausgedrückt: Freiwillig leisten wir keine „Beiträge“ zur Unterstützung der Fernsehradiolügenindustrie und der Propagandaschleudern, der Kriegshetzer und Schablonenfabrikanten und der sonstigen Freizeitschmarotzer. Sucht euch eine ehrliche Arbeit. WIR haben aus der Geschichte gelernt.

SIE, sie feige Anonyme, versuchen mit miesen Tricks, angeblich im Auftrag, für eine Ware zu kassieren, die nichts wert ist und die niemand bestellt hat und die sie gar nicht erst liefern. Das ist hochkrimineller Betrug. Dazu kommt Gewaltandrohung und damit verbundene erpresserische Nötigung. Kein Wunder, daß Sie den Brief vom 14. April, in dem SIE uns anbieten (!) die erpresste Geldsumme in 11 Euro Raten zu begleichen (!) nicht unterschreiben……Sie sind ein Feigling ! Ihr seid Feiglinge. Und Ihr wisst, was Ihr tut, ihr wisst, was ihr den Menschen antut. Damit entfallen mildernde Umstände. Ihr fordert Unterschriften und verweigert sie selbst. Ihr versucht euch zu verbergen, aber die Menschen werden klüger. Das Unbehagen schleicht bereits durch den Äther. IHR, in den lauschantennengespickten Funkhäusern, müsstet es eigentlich als Erste spüren….. .

Mit den besten Wünschen für IHRE weiteren Lebenswege

Ihre Opfer

A. W-S und HP S

Anmerkung: Der auf beigefügter Überweisungskopie vermerkte Text bedeutet ausgeschrieben: Illegale Forderung unter Vorbehalt wegen Vollstreckungsdrohung

(wird nach Bedarf fortgesetzt)

****************************************************

Lesen Sie unbedingt die Kommentare und lassen Sie sich nicht einschüchtern.

Posted in Uncategorized | 3 Comments »

Warum darf der Deutsche nicht erfahren, was in Libyen los ist?

Posted by krisenfrei - 23/05/2014

von Yavuz Özuguz (muslim-markt)

In Libyen scheint einmal mehr das Chaos ausgebrochen. Irgendwer kämpft (oder putscht) da gegen irgendwen und der Bundesbürger erfährt eigentlich nur, dass Chaos herrscht. Doch ist es wirklich so?

Manchmal erscheint diese Chaosdarstellung sehr gut geeignet, die wahren Hintergründe zu vertuschen und die Urheberschaft der Westlichen Welt für den weltweiten Terrorismus zu kaschieren. Spätestens als Außenminister Frank-Walter Steinmeier sich nur „besorgt“ gezeigt hat über die aktuell eskalierte Lage in Libyen war klar, dass die Westliche Welt involviert sein muss.

Doch kein einziger der sogenannten deutschen Leitmedien, die nur noch dazu dienen, die Menschen irrezuleiten, geht auf die wahren Hintergründe des aktuellen Terrorismus in Libyen ein. Lediglich die junge Welt mit ihrem berühmten Journalisten Knut Mellenthin wagt einen Artikel mit der Überschrift: „Wer putscht denn da? – Der Führer der Militärrebellion in Libyen ist US-Amerikaner und arbeitet seit mindestens 27 Jahren für die CIA.“

Was war geschehen? Ein Teil der bewaffneten Kräfte des Landes steht unter der Kontrolle eines gewissen Khalifa Belqasim Haftar. Er soll 65 Jahre alt sein und war Gaddafis Befehlshaber der Streitkräfte, die den Krieg gegen den Tschad geführt haben. Dort wurde er gefangen genommen. Gaddafi hatte aber stets bestritten, Soldaten in den Tschad geschickt zu haben, so dass Haftar sich plötzlich als Staatsfeind sah und zum erbitterten Gegner Gaddafis wurde. Die CIA befreiten ihn aus der Gefangenschaft, denn sie kontrollierten die Regierung im Tschad. Haftar wohnte fortan in den USA und wurde vom CIA ausgebildet als Vorbereitung zum Sturz von Gaddafi. 2011 hat ihn die USA zurück nach Libyen beordert, um den Krieg gegen das libysche Volk anzuführen. Doch die so genannte „Opposition“ hat ihn nie wirklich als Militäranführer akzeptiert, so dass seine gesamte Machbasis immer nur der CIA war. Nach dem Umsturz bestand seine Aufgabe darin US-Interessen in Libyen zu schützen. Genau diese scheinen jetzt angesichts zunehmender demokratischer Entwicklungen wiederum gefährdet und das Volk in Libyen scheint nicht hinreichend US-unterwürfig.

Nachdem die USA bereits in Ägypten wieder einen neuen Diktator mit US-Waffen und US-Weizen installiert und jegliche Opposition für Jahrzehnte vernichtend geschlagen haben, versuchen es die CIA-Führungsoffiziere offenbar jetzt auch in Libyen, um durch die Vorherrschaft in Nordafrika sowohl Druck auf die EU ausüben zu können als auch einen Brückenkopf zu den zunehmend von China beeinflussten südlicheren Afrikanern aufzubauen.

Also kurz zusammengefasst: Wir haben einmal mehr mörderische Auseinandersetzungen in einem muslimischen Land. Opfer sind fast ausschließlich Muslime sowie die Infrastruktur und Entwicklung des Landes. Drahtzieher ist die westliche Führungsmacht USA. Dieser Staat, der inzwischen Weltweit Terror verbreitet, ist in diesem Fall sehr deutlich für Massenmorde, Verschwörungen und Destabilisierungsmaßnahmen verantwortlich. Die Oberhäupter der USA sind damit die größten Verbrecher unserer Zeit und maßgeblich verantwortlich für die meisten Ermordungen unschuldiger Menschen. Und Außenminister Frank-Walter Steinmeier ist darüber „besorgt“. Allerdings erscheint unklar, ob er mehr über die Ermordung so vieler unschuldiger Menschen besorgt ist oder darüber, dass eines Tages herauskommen könnte, wer dahinter steckt, und dass die Bundesrepublik Deutschland als Gehilfe des US-Terrors mitschuldig ist. Es wäre nicht das erste Mal, dass Politiker, die sich ihrer Sache stets sicher gefühlt haben, Jahrzehnte später abgeurteilt wurden. Allerdings ist diese Gefahr angesichts durch und durch pro-zionistisch gleichgeschalteter Medien eher gering. Es ist schon eine persönliche Tragödie, wenn ein Mensch einerseits im Privatleben so opferbereit ist, eigene Organe zum Schutz anderer zu opfern und im Berufsleben „besorgt“ zusieht, wie der engste Verbündete, der auch Militärbasen in Deutschland betreibt, die größten Verbrechen der Zeit begeht. Möge Gott aufrichtigen deutschen Politikern die Kraft geben, sich eines Tages von den verbündeten Verbrechern loszusagen.

Gegenfrage: Will es der Deutsche überhaupt erfahren?

————————————————————————————

Antwort:
Weil in den deutschen Medien nur das berichtet wird, was die Besatzungsmacht USA vorgibt. In der BRD gibt es zwar eine Pressefreiheit, aber keine freie Presse. Die Hofberichterstatter von ARD/ZDF, Springer, Bertelsmann … usw. sind alle von USrael ferngesteuert – ebenso das Deutsche Parlament.

 

Posted in Uncategorized | 1 Comment »