krisenfrei

Wer Gold und Silber hat, hat immer Geld!

Protestbrief gegen voreingenommene Information durch die Medien

Posted by krisenfrei - 21/04/2014

von Wolfgang Theophil (orange-tv)

Wir unabhängige Journalisten verurteilen aufs Schärfste eine voreingenommene und einseitige Berichterstattung der meisten großen Medien einschließlich der sogenannt öffentlich rechtlichen Sendeanstalten in der Berichterstattung über die Lage in der Ukraine und des Verhaltens Russlands.

Wir mahnen an, dass anstelle sachlicher journalitischer Arbeit bewusst Stimmung produziert wird.  In den meissten Berichten tritt anstelle von Information die Methode des Verdachtes, der Mutmassung und der rhetorischen Fragestellung. So entsteht ein Informationsklima, das der einseitigen US- und EU-Sanktionspolitik anstelle des Dialoges in der Politik dient.

Diese journalistische Fehlleistung ist verantwortungslos, denn sie führt zu unprofessionellen Entscheidungen in der Politik und trägt zu einer Vergiftung und Eskalation des politischen Klimas bei. Auf diese Weise schürt eine unfähige Politik und ein unsauberer Journalismus den Konflikt, anstatt durch sachliche Recherche konstruktive Lösungen zu unterstützen.

Ein schwerwiegender Beweis absolut unsachlicher Informationspolitik besteht darin, dass der Medien-Mainstream eine wesentliche Ursache des Ukraine-Konfliktes verschweigt. Denn im sogenanten EU-Assozierungsabkommen steht, die Ukraine als Bestandteil der Nato militärisch gegen Russland aufzustellen. Solch eine offensive und aggressive Politik stellte selbst Herr Steinmeier nach zwei Wochen seiner Ukraine-Offensive teilweise selbstkritisch fest. Geändert hat sich aber an der Sanktionspolitik sehr wenig. Denn die veröffentlichte Meinung durch die meissten Medien stützt nach wie vor mit unqualifizierter unprofessioneller und einseitig voreingenommener Berichterstattung genau diese Konfrontations-Politik.

Wir kritisieren diesen falsch verstandenen Journalismus in der gleichen Weise, wie auch die deutsche Fernsehjournalistin Frau Gabriele Krone-Schmalz in einem Interview des NDR. https://www.youtube.com/watch?v=22VfEe1RkH8#t=202

Wir protestieren gegen einen Regierungs-Journalismus, der die Interessen von US-Administration und EU-Politik unkritisch unterstützt und sich der Stimmungsmache bedient. Dies hat nichts mit freiem Journalismus zu tun – das ist freiwillige Gleichschaltung der Medien.

Wolfgang Theophil            Herausgeber von http://www.TV-ORANGE.de
Evelyn Hecht-Galinski       Publizistin
Jens Loewe                      Autor und Aktivist
Friedrich Schiller              Herausgeber von  http://www.frisch2.at
Elisabeth Lauck-Ndayi     Aktivistin
Volker Bräutigam             Journalist, Autor der Politikzeitschrift Ossietzky

>>> Hier bitte teilnehmen

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: