krisenfrei

Wer Gold und Silber hat, hat immer Geld!

Obama richtet Drohungen an Russland und an die NATO

Posted by krisenfrei - 07/04/2014

Paul Craig Roberts (antikrieg)

Das Obamaregime hat gleichzeitig Drohungen an den Feind gerichtet, den es aus Russland macht, und an seine europäischen NATO-Alliierten, auf deren Unterstützung der Sanktionen gegen Russland Washington angewiesen ist. Das kann nicht gut gehen.

Wie sogar die Amerikaner, die in einer kontrollierten Medienlandschaft leben, mitbekommen, sind Europäer, Südamerikaner und Chinesen aufgebracht, weil die Nationale Stasi Agentur ihre Kommunikationen ausspioniert. Der Angriff der NSA auf die Legalität, die Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika und internationale Normen ist beispiellos. Dennoch geht das Schnüffeln weiter, während der Kongress Daumen lutscht und seinen Eid verrät, die Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika zu verteidigen.

In Washington reicht Hokuspokus von Seiten der exekutiven Gewalt mit dem Argument „nationale Sicherheit“ aus, um Gesetzesrecht und Erfordernisse der Verfassung zu ignorieren. Westeuropa, das sieht, dass das Weiße Haus, der Kongress und die Bundesgerichtshöfe impotent sind und nicht imstande, den Stasi-Polizeistaat zu bändigen, hat beschlossen, ein europäisches Kommunikationssystem zu schaffen, welches die Firmen der Vereinigten Staaten von Amerika ausschließt, um die Privatsphäre der europäischen Bürger und die Kommunikation der Regierungen vor der Washingtoner Stasi zu schützen.

In einem verzweifelten Versuch zu verhindern, dass ja kein Individuum und kein Land seinem Schnüffelnetz entkommt, denunzierte das Obamaregime die Absicht Westeuropas, die Vertraulichkeit seiner Kommunikation zu schützen, als „einen Verstoß gegen die Handelsgesetze.“

Obamas Handelsbeauftragter der Vereinigten Staaten von Amerika, der geheime „Handelsabkommen” in Europa und Asien ausgehandelt hat, die den Konzernen der Vereinigten Staaten von Amerika Immunität gegenüber den Gesetzen all jener Länder verleihen, die diese Abkommen unterzeichnen, hat mit WTO-Strafen gedroht, wenn Europas Kommunikationsnetzwerk die Firmen der Vereinigten Staaten von Amerika ausschließt, die als Spione für die NSA dienen. Washington hat in seiner Arroganz den Alliierten, die es am nötigsten braucht, gesagt: „wenn ihr uns nicht euch ausspionieren lasst, dann werden wir die WTO benützen, um euch zu bestrafen.“

Da haben wir es also. Der Rest der Welt hat jetzt den bestmöglichen Grund, aus der WTO auszutreten und die transpazifischen und transatlantischen „Handelsabkommen“ zu meiden. Bei diesen Abkommen geht es nicht um Handel. Der Zweck dieser „Handelsabkommen“ ist, die Vorherrschaft Washingtons und der Konzerne der Vereinigten Staaten von Amerika über andere Länder zu etablieren.

In einer beispiellosen Fehleinschätzung von Washingtons Macht über Europa warnte der Handelsbeauftragte der Vereinigten Staaten von Amerika Washingtons NATO-Alliierte: „Der Handelsbeauftragte der Vereinigten Staaten von Amerika wird sorgfältig die Entwicklung dieser Art von Vorschlägen im Auge behalten,“ ein getrenntes europäisches Kommunikationsnetzwerk aufzubauen.

Washingtons verlässt sich darauf, dass die deutsche Bundeskanzlerin, der Präsident Frankreichs und der Premierminister des Vereinigten Königreichs das Interesse Washingtons über die Vertraulichkeit der Kommunikation in ihren Ländern stellen.

Der russischen Regierung hat gedämmert, dass ein Teil des amerikanischen Dollar-Systems zu sein bedeutet, dass Russland offen steht für Ausplünderung durch westliche Banken und Konzerne oder durch von diesen finanzierte Individuen, dass der Rubel verletzlich ist und von Spekulanten im Währungsmarkt und durch Kapitalabflüsse in seinem Wert gedrückt werden kann, und dass Abhängigkeit vom amerikanischen internationalen Zahlungssystem Russland willkürlichen Sanktionen aussetzt, die vom „exzeptionellen und unverzichtbaren Land“ verhängt werden.

Es ist rätselhaft, warum die russische Regierung so lange brauchte, um darauf zu kommen, dass das Dollar-Zahlungssystem Länder in Washingtons Gewalt bringt. Vielleicht liegt die Antwort im Erfolg der Kalten-Kriegs-Propaganda der Vereinigten Staaten von Amerika. Die Propaganda im Kalten Krieg stellte Amerika hin als das leuchtende Licht, den großen Wächter über die Menschenrechte, Gegner der Folter und Wohltäter der Welt. Dieses Image überlebte, sogar nachdem die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika das Aufkommen jeglicher repräsentativer Regierungen in Lateinamerika verhinderte und während Washington ein halbes Dutzend Länder in Schutt und Asche gebombt hat.

Die aus dem Kommunismus herausgekommenen Russen richteten sich natürlich nach dem Propagandaimage der „amerikanischen Freiheit.“ Dass die Vereinigten Staaten von Amerika ebenfalls korrupt waren und Blut an ihren Händen klebte, wurde übersehen. In den Jahren der antisowjetischen Propaganda ermordete Washington europäische Frauen und Kinder und gab die Schuld daran den Kommunisten. Die Wahrheit stellte sich heraus, als der Präsident Italiens Francesco Cossiga öffentlich Operation Gladio enthüllte, ein terroristisches Komplott unter falscher Flagge, das von der CIA und dem italienischen Geheimdienst in den 1960ern, 1970ern und 1980ern betrieben wurde, das europäische Frauen und Kinder zum Ziel von Bomben machte, um den Kommunisten die Schuld zu geben und dadurch zu verhindern, dass europäische kommunistische Parteien bei Wahlen Gewinne machten. Das ist eines der am besten bekannten Komplotte unter falscher Flagge in der Geschichte, das zu außergewöhnlichen Geständnissen seitens des italienischen Geheimdiensts führte.

Jetzt, wo die russische Regierung versteht, dass Russland aus dem Dollar-System aussteigen muss, um die russische Souveränität zu schützen, hat Präsident Putin damit begonnen, Erdölgeschäfte mit China und mit dem Iran auf der Basis von Gegengeschäften oder in Rubel abzuwickeln. Wie auch immer, Washington ist dagegen, dass Russland das internationale Zahlungssystem auf Dollarbasis verlässt. Zero Hedge, eine verlässlichere Nachrichtenquelle als die Print- und TV-Medien der Vereinigten Staaten von Amerika, berichtet, dass Washington beiden, Russland und dem Iran mitgeteilt hat, dass ein Erdölhandel ohne Dollars Sanktionen der Vereinigten Staaten von Amerika auslösen würde.

Washingtons Widerstand gegen den russisch-iranischen Handel machte allen Regierungen klar, dass Washington das internationale Zahlungssystem auf Dollarbasis als Instrument der Kontrolle benützt. Warum sollten Länder ein internationales Zahlungssystem akzeptieren, das ihre Souveränität beeinträchtigt? Was würde geschehen, wenn anstatt den Dollar als internationales Zahlungsmittel zu akzeptieren Länder einfach das Dollarsystem verlassen? Der Wert des Dollars würde fallen, und das würde auch die Macht Washingtons. Ohne die Macht, die die Rolle des Dollars als Weltreservewährung den Vereinigten Staaten von Amerika verleiht, ihre Rechnungen durch das Drucken von Geld zu bezahlen, könnten die Vereinigten Staaten von Amerika nicht ihre aggressive militärische Haltung oder ihre Bestechungszahlungen an ausländische Regierung beibehalten, die ihnen zu Diensten stehen.

Washington wäre einfach ein weiteres gescheitertes Imperium, dessen Bevölkerung kaum über die Runden kommt, während das eine Prozent der Megareichen mit 60m-Yachten und Füllhaltern um $750.000 herumprotzt. Die Aristokratie und die Leibeigenen. Das ist es, wozu Amerika bereits geworden ist. Ein Rückfall in die Feudalzeit.

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis allgemein erkannt wird, dass die Vereinigten Staaten von Amerika ein gescheiterter Staat sind. Beten wir, dass diese Erkenntnis kommt, ehe die arroganten Bewohner Washingtons bei der Verfolgung ihrer Vorherrschaft über andere die Welt in die Luft jagen.

Washingtons provokante militärische Züge gegen Russland sind unbesonnen und gefährlich. Der Ausbau von Luft-, Boden- und Seestreitkräften der NATO an Russlands Grenzen unter Verletzung des Vertrags zwischen NATO und Russland aus dem Jahr 1997 und der Konvention von Montreux machen die russische Regierung misstrauisch, überhaupt wo dieser Ausbau auf der Grundlage von Lügen damit gerechtfertigt wird, dass Russland dabei ist, zusätzlich zur Ukraine in Polen, den baltischen Staaten und Moldova einzumarschieren.

Diese Lügen sind durchsichtig. Der russische Außenminister Sergej Lavrov hat die NATO um eine Erklärung ersucht, indem er feststellte: „Wir erwarten nicht nur Antworten, sondern Antworten, die ganz und gar auf der Respektierung der Regeln beruhen, auf die wir uns geeinigt haben.“

Anders Fogh Rasmussen, Washingtons als NATO-Galionsfigur installierter Hampelmann, der die NATO nicht mehr leitet als ich, antwortete auf eine Weise, welche garantierte, die Befürchtungen Russlands zu verstärken. Rasmussen tat das Ersuchen des russischen Außenministers um Erklärung ab als „Propaganda und Desinformation.“

Was wir heute klar erkennen, sind steigende Spannungen, verursacht durch Washington und die NATO. Diese Spannungen kommen zu den Spannungen hinzu, die aus Washingtons Staatsstreich in der Ukraine entstanden sind. Diese unsinnigen und gefährlichen Aktionen haben das Vertrauen der russischen Regierung in den Westen zerstört und bewegen die Welt in Richtung Krieg.

Wenig haben die Demonstranten in Kiew, die von Washingtons NGOs auf die Straßen geschickt worden sind, davon mitbekommen, dass ihre Dummheit die Welt auf einen Weg ins Armageddon gebracht hat.

 

Advertisements

2 Antworten to “Obama richtet Drohungen an Russland und an die NATO”

  1. cashca said

    Amerika kann drohen wie es will, meinetwegen gegen den Rest der Welt.
    Sie sind nicht mehr so gefürchtet, wie sie es mal waren.
    Es scheint, deren Zeit läuft ab. Sie haben es uur noch nicht begriffen.
    Drohen, aber kein Geld mehr auf dm Kont, nichts als Druckmaschinen, Schulden Schulden Schulden…
    De sollen endlich ihre große Klappe halten und zu Hause aufräumen, statt den anderen Kontinent bedrohen.
    Wet so viel Elend im Land hat, der soll sich nicht über andere aufregen.

    Jeder kehre vor seiner Türe, jeder kümmere sich um sein Lamd und seine Bürger.
    Wieviele Länder die USA schon vernichtet hat, ins Eend durch Kriege gestürzt hat, darüber sollten sie mal nachdenken.
    Stattdessenn drohen sie schon wieder, die sollten endlich mal Ruhe geben.
    Sie haben jede Glaubwürdigkeit für Friedensgeschwafel u.v. m. verloren.
    Sie wollen den Krieg , sie brauchen den Krieg, sie werden weiter krieg hren. Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg.
    Die Amis werden ihn finden.

  2. Hat dies auf deutsch769 rebloggt und kommentierte:
    Die Zionisten und USrael sind das Übel, das Verbrechen und die Perversität dieser Welt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: