krisenfrei

Wer Gold und Silber hat, hat immer Geld!

Beitragsservice: Vollzugsbeamter abgewiesen!

Posted by krisenfrei - 06/04/2014

Update!!!

Das Video musste gelöscht werden, weil es eine Beschwerde bei Youtube gab, dass die Persönlichkeitsrechte verletzt wurden.

So nicht, abGEZockte Bande vom Beitragsservice. Sie können uns zwar mit den Staatspropaganda-Sendern ARD und ZDF täglich verblöden, aber inzwischen gibt es immer mehr Leute, die sich nicht länger verblöden lassen wollen. Und wenn Sie mit der Zensur-Nummer kommen, lassen sich kluge Leute etwas einfallen. Danke an heimatundrecht.de für’s erneute Hochladen des Videos!

———————————————————————————————————————————————

Vollstreckungsbeamter wurde von GEZ (ARD,ZDF & Deutschlandradio) geschickt und abgewiesen

Hier wurde unter Beachtung der rechtlichen Grundlagen der „Vollzugsbeamte“ vor der Tür abgewiesen. Wir setzen dem Rechtsbruch ein Ende.

 

Sauber abgewiesen. Bin gespannt, wie die Sache weiter geht.

Hier noch einige Infos zu diesem AbGEZocker-Laden:

Welche Klagen gegen den neuen Rundfunkbeitrag gibt es?

Klagen gegen Rundfunkbeitrag

Zahlungsstreik

 

 

 

 

Advertisements

9 Antworten to “Beitragsservice: Vollzugsbeamter abgewiesen!”

  1. timm said

    Achso einfach mal so in die Runde, in #28 Abs. 1 des PauswV wird zwischen Juristischer Person des öffentlichen Rechts = Name und natürlicher Person = Familienname unterschieden. Wer nun im Perso über seinen s.g.. “ Nachnamen “ als vordruck NAME stehen hat, wird über kurz oder lang nicht drum rum kommen Gez o.ä. zu zahlen. Dem habt ihr mit der Unterschrift unterm Persoantrag Vertraglich zugestimmt. Bitte prüft es bevor ihr kommentiert.
    http://www.buzer.de/gesetz/9461/a168194.htm

    • malocher said

      Deswegen habe ich meinen Perso schon vor 2 Jahren abgegeben und mir das Schriftlich geben lassen.

      Bitte Artikel 27 des Staatenlosenabkommens beachten.

      Personalausweise werden nur an Staatenlose ausgegeben.

  2. timm said

    http://www.zeit.de/1954/07/es-gibt-keine-beamten-mehr

  3. Martin Hieber said

    Die ganze Debatte über Rechtsgrundlagen ,Staatsvertrag ,ist so lange nur eine “ unötige Anhäufung von Meinungen und Spekulationen,undurchsichtiger Verfahren ,Berufungen auf Gesetze die angeblich existieren aber niemand Grundlegend Rechtlich bestätigen will oder besser kann .Da wir allerdings laut Verfassung in einem Demokratischen Staat leben ist es uns als Volk das nachweislich nicht mit dieser Form einer Institution die sich auf sehr fragwürdiger weise als „Behörde „präsentiert durch eine Sammelklage bei einem zuständigen Gericht ,bzw. einer Umfangreichen Bürgerinitiative gegen diesen „und da haben wir es schon in der Bezeichnung dieser „Firma“ ich trenne das auf in „Beitrag an die Öffentlich Rechtlichen“ “ Service , im allgemeinen eine Bezeichnung einer Dienstleistung“ ergo ist diese Firma ein Dienstleister im Firmen und Privatrechtlichen Sinne und es währe Interessant zu wissen welche Firmenrechtsform dieses Gewerbe hat zb GmbH oder GBR AG wer weis , ins Leben zu rufen und die zuständigen Politiker zu einer öffentlichen Klärung dieses Wirrwarr zu zwingen
    „den eine Meinung kann man ignorieren viele Meinungen können politische Stühle empfindlich zum wackeln bringen“ LG Martin

  4. hmm said

    Video gelöscht?Unterlassungsklage???

  5. Guy Fawkes said

    Vielen Dank! Genauso muss es laufen! 🙂

  6. Noname said

    Das geht auch einfacher. Ich habe der Zwangsvollstreckung, welche die GEZ eingeleitet hat, einfach widersprochen und das wars. Wird wohl in einem halben Jahr wiederkommen, meinte die freundliche Gerichtsvollzieherin. Naja, dann warten wir mal ab. 🙂

  7. Sprachlos said

    Die „Herrschaften“ haben noch einige andere Varianten auf Lager – z.b. dass sie gar nicht mehr persönlich vorbeigewackelt kommen sondern einen „maschinell“ erstellten Wisch schicken auf dem ein „bindender Termin“ genannt ist wann man in der „Firma“ des GVs zu erscheinen hat um die „Vermögensauskunft“ abzugeben… ; 🙂

    (So umgeht man die „Legitimierung“ da ja der betreffende „freiwillig“ erschienen ist.)

    Schaun mer mal – Glueck Auf !!! 🙂

  8. Brexy said

    Nach den geltenden Gesetzen ist es verboten, Kriegshetze finanziell zu unterstützen. Wer den Rundfunk-Zwangsbeitrag bezahlt, macht sich somit strafbar.

    (Ein britisches Gericht gab einem Beitragsverweigerer Recht, der so argumentierte. Es ist kaum anzunehmen, dass ein deutscher Richter den Mut zu einer solchen Entscheidung aufbringen würde.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: