krisenfrei

Wer Gold und Silber hat, hat immer Geld!

„Die FED hat das Gold nicht“

Posted by krisenfrei - 23/01/2014

Gold: „Die FED hat das Gold nicht“ – es scheint nur noch „Pa­pier­gold“ zu geben / Erneuter Test der 875 US-Dollar?

Graphik: Hardcopy YT-Video

Die Annahme der globalen Einleger, die ihre nationalen Ersparnisse der Federal Reserve und der US-Regierung an­ver­traut hatten, war immer, dass die Fed im Falle der Repatriierung der Einlagen durch die Eigentümer einfach die Tre­so­re öffnet, die gewünschten Ein­lag­en ent­nimmt und an die Eigentümer zurück­gibt.

Das hatte eigentlich auch Deutschland erwartet, als es letztes Jahr sein Gold zurückhaben wollte.

[..] Aber das gesamte System scheint nur noch mit Schuldscheinen zu operieren. Seien es die Ver­braucher, die Banken, die Fed oder auch die US-Regierung, all die eingetauschten US-Dollars sind nichts als wertlose Stückchen Papier, denn angesichts der mangelhaften Transparenz der Fed müssen wir davon ausgehen, dass die physischen Vermögenswerte, die angeblich für all das ganze Geld hinterlegt sind, inzwischen ausgegeben wurden.

Liegen wir falsch mit dieser Annahme?

Wenn Sie Rücklagen für den Notfall bei einem Freund deponiert hätten, der Ihnen hoch und hei­lig versprochen hat, Ihnen diese Mittel unverzüglich zurückzugeben, wann immer Sie danach fragen, und dann ist es soweit und Sie müssen hören, dass es ein paar Jahre dauern kann, bis er das Geld zusammen hat, was würden Sie vermuten? Dass Ihr Freund das Geld wirklich hat, oder dass er es vielmehr für andere Zwecke verwendet hat und nicht genau weiß, wann er es für die Rückzahlung zur Verfügung hat?

Unsere gesamte Wirtschaft wie auch die Kreditwürdigkeit unseres Landes ist auf Vertrauen auf­ge­baut. Es hat Jahrzehnte gedauert, bis Amerika in Währungsfragen und bei Finanz­dienst­leistungen das Vertrauen der internationalen Gemeinschaft bekam. Und in nur ein paar Jahren ging all die­ses Vertrauen verloren.

Jetzt ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis unsere Gläubiger und globalen Investoren uns den Stecker ziehen mit weitreichenden Folgen.

[Auszugsweise Übersetzung]

„Das Ziel von 1150 US-Dollar war das MINIMUM, und dem Modell wäre mit dem Juni-Tief von 1151 US-Dollar gedient, wenn das Timing stimmt. Das schließt aber nicht aus, dass es noch unter das Hoch von 1980 gedrückt wird, um die 875 US-Dollar erneut zu testen. Aber so wie wir eine Differenz zwischen dem jährlichen Tageshoch und Jahresschluss haben, haben wir einen signifikanten Unterschied zwischen CASH und FUTURES. Die Cash-Tief ist am 28. Juni, aber das aktuelle Futures-Tief an der COMEX ist am 31. Dezember. Dies eröffnet eine Timing-Differenz, wie auch das Februar-Ziel aus CASH-Sicht vom FUTURES-Ziel im April abweicht. … Selbst wenn Gold in 2014 seinen Boden gefunden haben sollte, wird es nicht abheben bis das ECM (Economic Confidence Model) in 2015.75 seinen (vorläufigen) Höhepunkt gefunden haben wird.“ [Armstrong Economics]

 

Mehr unter stopesm

 

Advertisements

Eine Antwort to “„Die FED hat das Gold nicht“”

  1. Sven Boernsen said

    Die Goldschmiede des Mittelalters hatten schon entdeckt, dass Goldeinleger nur äußerst selten ihr Gold zurück wollen. Welcher Vollpfosten kann da glauben, dass die FED-Betreiber weniger trickreich agieren würden? – Es sind schließlich zu einem großen Teil die Nachfahren jener Goldschmiede, die bereits ….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: