krisenfrei

Wer Gold und Silber hat, hat immer Geld!

Saubere Energie – fast kostenlos

Posted by krisenfrei - 07/01/2014

„Kalte Fusion“ für die Menschheit von unschätzbarem Wert

Heinz Mann und Einar Schlereth (einarschlereth)
7. Januar. 2014

E-Cat Schweiz

Jahrzehntelang wurde sie herbeigesehnt, fast herbeigebetet, und jetzt ist sie da, die Traum-Energie: schier unerschöpflich, fast kostenlos und absolut sauber. Dazu leicht zu handhaben, dezentral und auch im letzten Winkel der Erde verfügbar. E-Cat nennt sich die etwa bierkastengroße Wunderkiste, die unaufhörlich heißes Wasser liefert – Wärme, die aus der Verschmelzung von Nickel und Wasserstoff gewonnen wird. Die GRÜNEN müssten vor Freude außer sich sein: Atomkraftwerke, Dreckschleudern, CO2, Klimakatastrophe – alles vorbei. Aber auch bei den GRÜNEN herrscht, wie in den Massenmedien, absolute Stille.

Die Erfindung beruht auf der von den Wissenschaftlern Fleischmann und Pons entdeckten und bereits 1989 der Öffentlichkeit vorgestellten „Kalten Fusion“. Daraus hat der Italiener Rossi ein Gerät entwickelt, genannt E-Cat (Energie-Katalysator), welches unaufhörlich Wärme in Form von heißem Wasser produziert und dabei nur etwas Nickel und Wasserstoff verbraucht; beide Rohstoffe sind praktisch unbegrenzt vorhanden. Ein „Strom-E-Cat“, der mit Hilfe einer Turbine aus der Wärme Strom erzeugt, befindet sich in der fortgeschrittenen Planung. Die Anschaffungskosten für einen E-Cat sollen in der Größenordnung der Kosten für eine Waschmaschine liegen. Die Betriebskosten für Heizung und Strom pro Haushalt tendieren gegen Null. Jeder kann sich selber ausrechnen, was das für die Verbraucher bedeutet.
Bei der „Heißen Fusion“ (kontrolliert abbrennende Wasserstoffbombe), an der seit Jahrzehnten mit Milliardenaufwand geforscht wird, ist bis heute nichts Brauchbares herausgekommen, aber den „Kalte-Fusion-Cat“ kann man bereits kaufen, wenn auch bisher nur in einer 1 MW (Megawatt) Version. Ein „Home-E-Cat“ für den

E-Cat für’s Eigenheim

Hausgebrauch (10 KW Version) ist aber bereits fertig entwickelt und befindet sich derzeit in der Zulassung. Damit haben wieder dieselben Leute den Daumen drauf, die auf alles den Daumen drauf haben. Deshalb wird es zu dem Home-E-Cat möglicherweise nur kommen, wenn von unten genügend Druck gemacht wird. Dazu muss allgemein bekannt gemacht werden, dass es diesen E-Cat überhaupt gibt.

* * *

Diese euphorische Einleitung hat Heinz Mann geschrieben, der in einem Kommentar zu meinem Artikel „WIKILEAKS ENTHÜLLUNG: Die Erdölindustrie bereitet sich auf die bedeutendste Umweltkampagne aller Zeiten vor“ auf diese revolutionäre Technologie hingewiesen. Weil ich nicht weiter reagierte, hakte Heinz nochmal nach, worauf ich auf meine Versuche, alternative Energien bekannt zu machen verwies (etwa die MarshallSystems, von denen die riesige Energie von Unterwasser-Geysiren genutzt wird). Zu Recht meinte Heinz, dass es sich da ja wieder um Großprojekte handle, während bei der E-Cat Technologie auch der einzelne Mensch zum Zuge kommt und zu erschwinglichem Preis sich sein eigenes Kraftwerk in den Keller stellen kann.

Also machen wir einen Versuch, wobei wir beileibe nicht die ersten sind. Auch Politeia (siehe den Feed auf meinem Blog) hat bereits einen umfangreichen Artikel zum Thema geschrieben: Kalte Fusion: Erste E-Cat Anlage wurde an Kunden übergeben. Sagen wir also – wir hauen in dieselbe Kerbe.

Da die Test-Prozeduren schon vielerorts bereit abgeschlossen sind, in den USA schon 2011 ein 1MW-Aggregat den regulären Betrieb aufgenommen hat und an manchen Orten, wie in der Schweiz, schon mit der Serienproduktion begonnen wurde, sollten wir und jeder einzelne nach seinen Kräften versuchen „von unten Druck zu machen“, wie Heinz sagt. Ich etwa kenne hier einen Ingenieur, der ständig aus uralten Autos „neue“ macht, und den ich vielleicht für diese etwas nützlichere „Bastelei“ gewinnen kann. Außerdem ist ja unsere Hauptstadt der Provinz Kronoberg die „grünste“ Stadt Europas, nämlich Växjö, wo sich die Delegationen aus der ganzen Welt die Klinke in die Hand geben. Werde versuchen, mit denen mal ins Gespräch zu kommen, die wiederum den Vattenfall-Energiegiganten vielleicht anpieksen könnten, der sich ja bereits interessiert gezeigt hat.  Ein weiterer Anreiz für einen kleinen Bastler wäre die Tatsache, dass es bereits tausende Vorbestellungen gibt – das Interesse also außerordentlich groß ist.

Man hatte ursprünglich in Deutschland schon mit den ersten Auslieferungen für 2014 gerechnet, aber der deutsche TÜV macht an diesem kleinen und offenbar  für Mensch und Umwelt gefahrlosen Apparat Prüfungen und immer noch mehr Prüfungen, die er an den AKWs versäumt hat, weshalb es sich um noch ein Jahr verzögern wird.

Wer technisch begabt ist, kann sich über die Funktionsweise auf dieser Seite schlau machen. Und auf den neuesten Stand (vom 5. Mai 2013) wird man auf dieser Seite gebracht. Außerdem gibt es ja auf allen diesen hier angegebenen Seiten noch jede Menge weitere Links, Interviews, Videos etc.

Ich/wir hoffen also, dass ihr nicht im Chor mit den Grünen weiterschnarchen werdet, sondern euch damit gründlich vertraut macht und die revolutionären Möglichkeiten erkennt, die diese Technologie uns an die Hand gibt.

 

Advertisements

2 Antworten to “Saubere Energie – fast kostenlos”

  1. sorry to answer in english.
    E-cat is well advanced and the swedish research consortium of Swedish electric companies, publicly said they tested the E-cat and it worked. the published it in their corporate magazine.

    There are competitors like Defkalion, Brillouin, Lenuco…
    here is an executive summary
    http://www.lenrnews.eu/lenr-summary-for-policy-makers/

    many physicis think it was debunked, but it was never, the only 4 critics were abandonned by their author, because they could not defent them facing the facts.
    Only critics are obsolete or theory.

    this book, Excess heat by Charles Beaudette describe technically the controversy, the experiments, the critics, the debunking of the critics, the mentalities … a book to read, the book to read.

    http://iccf9.global.tsinghua.edu.cn/lenr%20home%20page/acrobat/BeaudetteCexcessheat.pdf
    (published as PDF for ICCF9)

    I am not afraid of oil companies campaign. they may even participale LENr revolution, and they have already worked on LENR… my worst enemies are US nuclear physicist, who despite all the experimental evidence have denied the reality based on they lasy usage of theory in free space and plasma.

    hope this helps, and thanks to relay E-cat technology in your article!.

  2. wisoltau said

    Aus Wikipedia

    Umstrittene Nickel-Wasserstoff-Reaktion

    Anfang 2011 behauptete der italienische Unternehmer Andrea Rossi zusammen mit dem Physiker Sergio Focardi, dass er Nickel und Wasserstoff zu Kupfer verschmelzen und damit eine sich über längere Zeit selbst aufrechterhaltende exotherme Reaktion in einem Gerät erzeugen könne, welches unter dem Namen „E-Cat“ bekannt ist.[38][39] Allen 15 Ansprüchen einer Patentanmeldung von 2008 wurden vom Europäischen Patentamt in einem Prüfbericht 2010 die Eigenschaft einer Erfindung (inventive step) abgesprochen.[40][41] Unabhängige Bestätigungen des Experiments liegen bisher nicht vor. Die bei solchen Fusionsreaktionen eigentlich zu erwartende Gammastrahlung wurde nicht beobachtet. Die für den Herbst 2011 in Griechenland angekündigte Präsentation eines funktionsfähigen Reaktors wurde abgesagt.[42] Eine gründliche Untersuchung des Geräts erlaubt Rossi nicht. Mehrere Gutachter sahen daher von einer abschließenden Beurteilung ab.[43] Der LENR-Blogger Krivit hat Belege dafür zusammengetragen, dass Rossi systematisch das Gerät manipuliert, um den Eindruck einer nennenswerten Energieproduktion zu erwecken.[44]

    Am 16. Januar 2013 erteilte das Europäische Patentamt dem Erfinder Francesco Piantelli ein Patent mit dem Patentanspruch auf ein „Verfahren zum Erzeugen von Energie durch Kernreaktionen zwischen Wasserstoff und einem Metall“.[45]

    Was ist denn nun wirklich davon zu halten? – seriös oder „Windei“?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: