krisenfrei

Wer Gold und Silber hat, hat immer Geld!

Archive for 28. April 2013

Bankgeschäfte mit dem „Gold anderer Völker“ …

Posted by krisenfrei - 28/04/2013

… Ein multi-Milliarden Schatzhaus in Manhattan

Manchmal schreibt der liebe Michel Chossudovsky ziemlich schnoddrige Artikel. Außerdem hätte er hier darauf eingehen können, wie oft die USA bei Sanktionen gegen bestimmte Länder meist als erstes die Guthaben der betroffenen Länder einfrieren. Und was passiert eigentlich mit den riesigen Geldsummen des Irak und Libyens? Die verschwinden wohl in irgendwelchen dunklen Kanälen. Ich erinnere mich auch dunkel an einen deutschen Goldschatz, der sang- und klanglos verschwunden ist. Aber vielleicht täusche ich mich.

Prof. Michel Chossudovsky, 26. April 2013

Deutschland holt seine Goldreserven aus New York heim. Diese Entscheidung hat Hektik auf dem Goldmarkt ausgelöst. Aber das ist nur die Spitze des Eisbergs.
goldLaut der Federal Reserve Bank (Fed) in New York sind (2012) nahezu 530 000 Goldbarren mit einem Gesamtgewicht von 6700 Tonnen in den Gewölben der Fed am unteren Ende Manhattans gelagert. Dies sind offizielle Angaben, die unmöglich verifiziert werden können.

Das Gold wird in dem 5. unterirdischen Stockwerk des Fed-Gebäudes in der Libertystraße gelagert. Die Gewölbe im Urgestein der Manhattan-Insel liegen fast 25 m unter dem Straßenniveau.

Jeder der 530 000 Goldbarren wiegt 400 Feinunzen oder ca. 12.44 kg. Mit heutigen Marktwert von annähernd 1700 Dollar pro Feinunze hat die Fed in ihren Gewölben einen multi-Mrd-Schatz. Der 400 Feinunzen-Barren ist 677 640 $ wert und 1 kg Gold ca. 55 000 $ (Einkaufspreis).
Jede Tonne Gold ist annähernd 55 Mill. $ wert. Der totale Wert der 6700 Tonnen beträgt 368.5 Mrd. $. Aber laut der Fed „besitzen (wir) nicht das Gold. Wir sind nur die Sachwalter.“

Das Gold ist in „Gewahrsam“ für mehr als 60 souveräne Länder und ein paar Organisationen. Nahezu 98 % der Goldbarren gehören Zentralbanken ausländischer Länder. Die restlichen 2 % sind „im Besitz der USA und internationaler Organisationen wie der IWF“.

Deutschlands Zentralbank besitzt insgesamt 3400 Tonnen Gold. Laut jüngsten Berichten werden erstaunliche 69 % seiner Goldbarren (2346 t) von der Fed, der Bank von England und der Bank von Frankreich in Gewahrsam gehalten.

Foto: Eine Wand aus Goldziegeln in der Sammlung der Fed, die im globalen Besitz ist. (Foto dank des New York Fed’s Pressezentrum)

Die Fed hält 1536 t der Bundesbank, d. h. 22.9 % ihres Gesamtlagers, in Gewahrsam. Die Bundesbank hat angekündigt, dass sie „alle 374 t in der Bank von Frankreich (11 % ihrer Gesamtreserve) repatriieren will sowie 300 t von der Fed, womit ihr Anteil von 45 % auf 37 % sinkt.

Zwei andere europäische Länder, nämlich Italien und Holland, haben bedeutende aber nicht genannte Gold-Reserven in der Fed. Es gibt keine unmittelbaren Pläne, diese Barren zu repatriieren.

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Uncategorized | 2 Comments »

Zeit ist Geld – Eine Chronik der Euro-Krise

Posted by krisenfrei - 28/04/2013

Im PHOENIX Thema beleuchten wir die Entwicklungen und Hilfsmaßnahmen der Eurokrise und gehen näher auf die damit zusammenhängenden Problemstellungen ein, die sich für die Politik ergeben. Hilfspaket folgt auf Hilfspaket – aber was haben sie wirklich gebracht? PHOENIX zeigt eine Chronologie der Ereignisse.

„Die Mitgliedsstaaten des Euroraums haben sich dieser Krise gewachsen gezeigt und die notwendigen Schlussforderungen daraus gezogen und insofern hat der Euro eine erste, wichtige Bewährungsprobe bestanden.“ (Angela Merkel)

Alles weitere im folgenden Video.

 

Posted in Uncategorized | Leave a Comment »