krisenfrei

Wer Gold und Silber hat, hat immer Geld!

Ab welchem Maß ist man versklavt?

Geschrieben von krisenfrei - 07/07/2012

von Andreas Bangemann, vom 5. Juli, 2012

Das herrschende Geldsystem ist so aufgebaut, dass es allen Menschen zunehmend mehr von deren Leistung wegnimmt. In Preisen und Steuern stecken die Zinsen der Schuldenaufnahme von Unternehmen und Staaten. Die Zinsen fließen zu den Geldvermögensbesitzern, ohne dass diese selbst dafür eine Leistung erbringen mussten.

Immer höhere Geldvermögen führen zu immer höheren Schulden, die durch Leistungssteigerungen nicht mehr ausreichend bedient werden können. Immer größer werdende Anteile der Produkte der Arbeit aller Leistenden werden Geldvermögensbesitzern übertragen. Der Lohn aus Arbeit sinkt entsprechend.

Angesichts derlei Entwicklungen stellt sich diese Frage:

Wenn jemand 100% der erbrachten Leistung von Arbeiterinnen und Arbeitern stiehlt, wird das Sklaverei genannt. Ab welchem Prozentsatz ist es keine Sklaverei?

Gibt es darauf passende Antworten?

Quelle: humane-wirtschaft

 

About these ads

3 Antworten zu “Ab welchem Maß ist man versklavt?”

  1. uhupardo sagte

    Es muss nicht eine definitive Lösung sein, aberder richtige Zwischenschritt ist es mindestens ganz sicher. Sorgt für eine ganz andere Kapitalverteilung und für immens reduzierten Kredit-Bedarf. Ein ausgesprochenes Anti-Sklaverei-Programm:
    http://uhupardo.wordpress.com/2011/11/06/serie-der-tag-nach-dem-crash-teil-1-das-bandbreitenmodell/

  2. Das ist ein gute Frage. Freiheit kann es im Prinzip nie wirklich geben, denn wir leben immer anpepasst an die Rahmenbedingungen anderer.
    Ich würde im Fall des Zinsgeldes eher von Diebstahl sprechen als von Sklaverei: http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&ved=0CFAQFjAA&url=http%3A%2F%2Ftheintelligence.de%2Findex.php%2Fwirtschaft%2Ffinanzen%2F3463-unser-geldsystem-steht-im-widerspruch-zur-grundregel-du-sollst-nicht-stehlen.html&ei=nu_3T6L7I4_Msgb5_qyJAw&usg=AFQjCNGJtFpRAoN__AZkoM3dC-54xsNreQ&sig2=2VNm1mul7h-XKxnYLk3vJA
    Mir will immer mehr scheinen, dass unsere moderne Staatsform eher der Sklaverei nahe kommt.
    Sie sichert den Habenden ihre Einnahmen durch die Lohnarbeitenden und Wohnenden. Und über die Steuereinnahmen zahlen sie zudem noch ihre Überwachung und Indoktrination. Die Habenden werden dagegen durch “erleichternde” Regeln steuerbefreit.
    VG Martin

  3. Maya Vidia sagte

    Wenn die Masse seine “Sklaven”-Fesseln nicht zertrennt, ist es unerheblich ab welchem Prozentsatz es Sklaverei bedeutet?
    Die große Frage ist meiner Meinung nach: Ab welchem Prozentsatz fühlt ein Volk sich ausreichend versklavt, um seine Ketten zu sprengen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 402 Followern an

%d Bloggern gefällt das: