krisenfrei

Wer Gold und Silber hat, hat immer Geld!

Peter Ziemann zur Schurken-Staat-Propaganda

Geschrieben von krisenfrei - 02/10/2012

Datei gegen Rechtsextremismus

Nachdem die Neonazi-Szene eigentlich nur noch in Form der NPD existiert, braucht unser sich auf den Weg des Marxismus befindender Staat dringend ein neues Bedrohungs-Potential – als Begründung für den ungehinderten Weg in die EUdSSR als Inkarnation des rotgrün-ökologischen Gefängnis-Planeten.

Die NPD verfügt leider (aus Sicht unserer Blockparteien-Vertreter) nicht über genug Köpfe für diese neue Datei gegen Rechtsextremismus – oder man würde einen großen Überlappungsgrad mit dem (verdeckten Ermittler-) Mitarbeiterstamm des Bundesamtes beziehungsweise der Landesämter für Verfassungsschutz feststellen.

Deshalb werden in zunehmendem Maße auch andere Gruppen zur Zielscheibe unserer staatlichen Verfassungsbeschützer. Obwohl gerade diese mit ihrer Euro-Rettungspolitik die wahren Verfassungsfeinde sind.

Aber wer eine solche Datei gegen Rechtsextremismus anlegt, der bestimmt auch, wer dort aufgenommen wird und wer nicht. Wetten, dass ein Großteil unserer staats- und politikkritischen Bürger damit abgeschreckt werden sollen?

Zuerst gilt es demokratischen Geflogenheiten folgend, einen Popanz für die (meist hirnlose) Masse aufzubauen, um weitergehende Einschränkungen im Hintergrund vorbereiten zu können. Dieses Potential destruktiver Mehrheiten ist immer dann nötig, wenn man von Staats wegen eine Minderheit kriminalisieren möchte. Wenn die Mehrheit dann feststellt, dass sie selbst zur Zielscheibe dieser Repressalien geworden ist, ist es meist schon zu spät.

In diesem Kontext sind auch die Polizei-Aktionen gegen Rocker-Banden wie die Bandidos oder die Hells Angels zu sehen. Da man die letzten Neonazi-Zellen bereits ausgerottet hat, braucht man wie in unserem auf grenzenlose Expansion ausgelegten Geldsystem einen Nachfolge-Neonazi (Anmerkung – wie unser Papier-Geldsystem immer weitere Nach-Schuldner generieren muss ohne zu kollabieren). Dem scheinen die Rocker-Banden mit Lederklamotten und Stahlhelmen bekleidet noch am Nächsten zu kommen.

Aber die wirklichen Ziele unserer Polit-Verbrecher werden schneller klar als erwartet. Schließlich steht mit dem unausweichlichen Zusammenbruch des Euro auch die Idee der Vereinigten Staaten von Europa vor seinem Waterloo.

Rechtsextreme Bauern – Welche Farbe hat Bio? titelte SPIEGEL ONLINE seinen heutigen Bericht.

SPIEGEL ONLINE: Fälle von rechtsextremen Biobauern häufen sich – und verunsichern die Öko-Szene. Erzeugerverbände wollen die Braunen jetzt ausschließen. Doch Experten räumen auch ein: Zwischen völkischer und grüner Ideologie gibt es mehr Berührungspunkte als manchen Ökologen lieb ist.

Der Kampf setzt sich also von gewaltbereiten Neonazis über Motorrad-Gruppen bis auf den Bio-Acker fort. Die Gefahr von Rechts geht inzwischen also schon von der Bio-Möhre aus.

Unser Schurken-Staat und die ihn tragenden System-Huren fühlen sich wohl besonders sicher mit ihrer Propaganda – um uns mit solch einen Unsinn maßregeln zu wollen.

Selbst Alice Schwarzer, sicherlich nicht rechten Gedankenguts verdächtig, scheint ein Kandidat für die neue Rechtsextremismus-Datei unseres Innenministers zu werden, wenn sie sich auf ihrer Webseite folgendermaßen äußert: Der Vorwurf des Rassismus war immer nur ein Trick gewisser Linker und Liberaler, um Leute wie mich einzuschüchtern. Ich meine, dass die anderen die Rassisten sind. … Ein Kölner Polizist hat mir kürzlich erzählt, siebzig oder achtzig Prozent der Vergewaltigungen in Köln würden von Türken verübt. Ich habe ihn gefragt: Warum sagen Sie das nicht, damit wir an die Wurzeln des Problems gehen können? Er antwortete: Das dürfen wir ja nicht, Frau Schwarzer, das gilt als Rassismus.

Wer wird wohl als nächstes durch einen Eintrag in der Datei gegen Rechtsextremismus gebrandmarkt?

Ich tippe auf die Vermögenden – denn diese besitzen noch reale Rücklagen, womit sie weitgehend unabhängig von staatlichen Zahlungen sind. Anders als Zweidrittel der Restbevölkerung. Schließlich soll es möglichst so zugehen, wie für die Privilegierten in China in ihren abgegrenzten Villen-Vierteln. Die sind auch nur auf (staatlichen) Abruf reich. Wenn die Partei es will, müssen sie ihre Villa wieder räumen und das bisschen Restvermögen geht auch über den Jordan. Man sieht: Kommunismus ist die vollendete Form der Demokratie.

Oder nehmen wir die Gold-Besitzer. Denen haben Jahrzehnte staatlich gelenkter Gehirnabsaugung weder den Glauben an die Freiheit noch an ein auf Ehrlichkeit basierendes Geld-System rauben können. So etwas können nur Rechtsextremisten sein – denn sie mistrauen nicht nur dem Staat, sondern Unhöhlen mit dem Kauf des gelben Metalls das staatliche Zwangsgeld-System.

In Abwandlung des bekannten Zitats von Martin Niemöller wird sich die Zukunft wohl (erneut) folgendermaßen abspielen: „Als die Demokraten die  Neo-Nazis holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Neo-Nazi.
Als sie die Rocker-Banden einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Hells Angel Mitglied.
Als sie die Bio-Bauern verunglimpften, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Bio-Bauer.
Als sie mich und meine Ersparnisse holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“.

Quelle: bullionaer

About these ads

2 Antworten zu “Peter Ziemann zur Schurken-Staat-Propaganda”

  1. Reinalde@t-online.de sagte

    Bitte teilen Sie dem Kommentator Peter Ziemann meine volle Hochachtung und inhaltliche bereinstimmung mit, die ich bisher bei jedem seiner kenntnisreichen und immer ins Schwarze treffenden Kommentare (auch als Leser von http://www.hartgeld.com in wirtschaftspolitischen oder auch rein politischen Themen ihm gegenber ausdrcken wollte. Es gibt wirklich in den weiten deutschen Landen keinen, der das uns qulende faschistische Regierungssystem so genau analysiert und mit ebenso treffenden wie furchtlosen Kommentaren bedacht hat. In der Anlage ein von mir – bisher ohne Reaktion gebliebener – “Liebesbrief” an das FG Mnster, das hier als pars pro toto fr unser gesamtes Justizsystem zu sehen ist.

    Mit freundlichen Gren Ihr Friedrich Schmidt p.s.

    “krisenfrei” schrieb: krisenfrei posted: “Datei gegen Rechtsextremismus Nachdem die Neonazi-Szene eigentlich nur noch in Form der NPD existiert, braucht unser sich auf den Weg des Marxismus befindender Staat dringend ein neues Bedrohungs-Potential  als Begrndung fr den ungehinderten Weg i”

  2. dieandereperspektive sagte

    Ihr Verständnis von Marxismus ist für mich nicht nachvollziehbar. In der Vergangenheit ist noch in keinem Staat der Welt Marxismus (im Sinne von “Das Kapital” am ehesten noch unter Mao) praktiziert worden. Insofern sehe ich da genauso Populismus wie auch sonst wo anzutreffen. Solange einige wenige von dem profitieren, was sehr viele leisten, ist das lediglich eine andere Form von Feudalismus, nicht mehr und nicht weniger. Es geht doch darum, dass sich nicht wenige auf Kosten der Allgemeinheit bereichern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 405 Followern an

%d Bloggern gefällt das: