krisenfrei

Wer Gold und Silber hat, hat immer Geld!

Dollarhegemonie im Reich der Verdammten

Posted by krisenfrei - 01/10/2012

Colin Todhunter

Viele Kommentatoren und Wirtschaftswissenschaftler fragen sich, ob die Vereinigten Staaten von Amerika imstande sind, den Kurs ihrer dahinsiechenden Wirtschaft radikal zu ändern. Die Wahrheit ist, dass sie bankrott sind. So lange allerdings der Dollar die Weltwährung bleibt, können die Vereinigten Staaten von Amerika weiterhin ihre Rechnungen einfach dadurch bezahlen, dass sie mehr Geld drucken. Sobald jedoch die Welt nicht länger den Dollar als Weltreservewährung akzeptiert, werden die Vereinigten Staaten von Amerika nicht länger ihren Aufwand oder ihre Kriege bezahlen können, indem sie sich auf eine dann relativ wertlose Papierwährung stützen.

Die Vereinigten Staaten von Amerika wissen das. Heute sind über 60% aller ausländischen Währungsreserven in Dollars angelegt, und die Vereinigten Staaten von Amerika werden versuchen, Länder, die vom Dollar abgehen wollen, um jeden Preis davon abzuhalten. Sie scheinen dazu gezwungen zu sein, einfach weil ihre wirtschaftliche Infrastruktur zu schwach zu sein scheint und die amerikanischen Konzerne alles tun werden, um eine Politik zu verhindern, die ihre Profite schmälert oder ihren politischen Einfluss beschränkt. Sie verfolgen nur ihre eigenen Interessen, nicht irgendein imaginäres „nationales Interesse.“ 

Paul Craig Roberts, ehemaliger Staatssekretär im Finanzministerium der Vereinigten Staaten von Amerika stellt fest, dass ein großer Teil des produktivsten Bereichs der Wirtschaft der Vereinigten Staaten von Amerika ins Ausland verlagert worden ist, um die Profite der Konzerne zu erhöhen. Dadurch haben die Vereinigten Staaten von Amerika wesentliche Versorgungsstrukturen, industrielle Infrastruktur und das Fachwissen von ausgebildeten Arbeitern verloren. Roberts meint, dass die Vereinigten Staaten von Amerika ihre Konzerne zurück nach Amerika bringen könnten, indem sie deren Auslandsprofite besteuern und auch protektive Zölle einführen, aber derartige Schritte stünden im Widerspruch zu den materiellen Interessen der herrschenden Oligarchie von privaten Interessen, die so viel Einfluss auf die Politik der Vereinigten Staaten von Amerika haben. 

Mangels einer Lösung für die Krise im eigenen Bereich sind die Vereinigten Staaten von Amerika also gezwungen, ihren Raubtierkapitalismus auf ausländische Märkte wie Indien auszuweiten und imperialistische Kriege zu führen, um die globale Abhängigkeit vom Dollar und die Hegemonie der Vereinigten Staaten von Amerika aufrecht zu halten. Und genau das sehen wir heutzutage, wo die Strategie der globalen Vorherrschaft der Vereinigten Staaten von Amerika zum Einsatz kommt. 

Im Lauf der beiden letzten Jahrzehnte haben die Vereinigten Staaten von Amerika ihren Einfluss in Osteuropa ausgeweitet, in vielen der ehemals sowjetischen Staaten in Zentralasien und unter anderem im ehemaligen Jugoslawien, in Libyen, im Irak, in Jemen, Afghanistan, Syrien und Pakistan. Mit jedem ablaufenden Jahr und mit jedem neuen Konflikt sind die Vereinigten Staaten von Amerika mehr und mehr in die Nähe einer direkten Konfrontation mit Russland und China gerückt, besonders seit sie in deren Hinterhöfe in Asien eindringen und China sich weiterhin zur ernstzunehmenden globalen Macht entwickelt.  

Beide Länder stellen sich fest vor Syrien. Syrien beherbergt Russlands einzige Marinebasis außerhalb der ehemaligen Sowjetunion, und Russland und China wissen, dass wenn die Vereinigten Staaten von Amerika und ihre HIWis die Regierung Assad stürzen, ein Vorrücken nach Teheran um einiges erleichtert wird. Ideal wäre für die Vereinigten Staaten von Amerika, wenn sie unterwürfige Regimes in Moskau und Peking installieren könnten, und die Ausnutzung politischer und ethnischer Unterschiede in den Grenzregionen zwischen Russland und China wäre um einiges leichter, wenn der Iran den Interessen der Vereinigten Staaten von Amerika zum Opfer fallen würde.

Eine globale Strategie der Vereinigten Staaten von Amerika ist bereits in Gang, um Chinas Wachstum und Einfluss zu untergraben, was auch den Hauptgrund bildet für die Einrichtung von AFRICOM: das Afrika-Kommando der Vereinigten Staaten von Amerika, zuständig für militärische Operationen und Beziehungen in Afrika. Aber China ist nicht ohne Einfluss, und seine Handlungen dienen der Schwächung der Vorherrschaft des Dollars und treffen so einen Schlüsselnerv der Macht der Vereinigten Staaten von Amerika.

China hat bilaterale Handelsabkommen mit einer Reihe von Ländern abgeschlossen, wobei der Handel nicht länger in Dollars abgewickelt wird, sondern in lokalen Währungen. Im Lauf der letzten paar Jahre haben China und weitere aufsteigende Mächte wie Russland Vereinbarungen getroffen, um im internationalen Handel vom Dollar abzugehen. Die BRICS-Länder (Brasilien, Russland, Indien, China, Südafrika) planen auch, ihre eigenen Währungen für den Handel untereinander zu verwenden. Russland und China haben ihre eigenen nationalen Währungen für den gegenseitigen Handel seit über einem Jahr in Verwendung.

Ein Bericht von Afrikas größter Bank Standard Bank gab vor kurzem bekannt:

„Wir erwarten, dass zumindest $100 Milliarden im chinesisch-afrikanischen Handel – mehr als der gesamte bilaterale Handel zwischen China und Afrika im Jahr 2010 – bis 2015 über den Renmimbi abgewickelt werden.“ 

Unter Saddam Hussein benutzte der Irak den Dollar nicht als Grundwährung für Erdöltransaktionen, auch der Iran macht das derzeit nicht. Auch Libyens Muammar Gaddafi sprach von einem durch Gold gedeckten Dinar als Reservewährung für Teile Afrikas. Wir wissen, was mit Libyen und dem Irak daraufhin passiert ist.

Im Jahr 2000 verrechnete der Irak seine gesamten Erdöltransaktionen in Euros. Als die Vereinigten Staaten von Amerika 2003 in den Irak einmarschierten, stellten sie die Ölverkäufe von Euro wieder auf Dollar um. Es überrascht daher auch kaum, wenn wir zur Zeit sehen, dass die Vereinigten Staaten von Amerika versuchen, die iranische Regierung mittels Sanktionen, Destabilisierung, Einschüchterung und der Drohung mit Krieg loszuwerden.

Mittlerweile blickt der Iran nach Osten nach China, Pakistan und Zentralasien, um die Auswirkungen der Sanktionen der Vereinigten Staaten von Amerika zu kompensieren und seine Wirtschaft zu entwickeln und den Handel zu steigern. Um ihr Weltreich aufrecht zu erhalten, treibt die Aggression der Vereinigten Staaten von Amerika die Welt in verschiedene Lager, und ein neuer Kalter Krieg könnte leicht zu einem nuklearen Konflikt werden, nachdem Russland, China und Pakistan über Atomwaffen verfügen.

Die Wirtschaft der VereinigtenStaaten von Amerika scheint in den letzten Zügen zu liegen. Der einzige Weg, sie aufzurichten, führt über einseitige Handelsabkommen oder Kriege, um sich zusätzliche Märkte und Ressourcen zu sichern und um sicherzustellen, dass der Dollar die einzige Reservewährung der Welt bleibt.

Die Menschheit steht zur Zeit vor einer Reihe ernsthafter Probleme. Aber ein Weltreich im Niedergang, bewaffnet bis an die Zähne mit konventionellen und Atomwaffen und gefangen in einem Kreislauf von endlosem Krieg in dem mit Sicherheit vergeblichen Versuch, dem Ruin zu entkommen, ist wohl das ernsteste Problem von allen.

Quelle: antikrieg

About these ads

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 427 Followern an

%d Bloggern gefällt das: