krisenfrei

Wer Gold und Silber hat, hat immer Geld!

Helden des Blockparteien-Systems sterben eben früh und sinnlos

Posted by krisenfrei - 27/09/2012

Rechtsbeugung, Rechtsgefühl, Bürgerkrieg

von Peter Ziemann

Kindergarten Euro-Kritiker.

Was war das Ergebnis der Professoren Schachtschneider, Hankel & Co. oder des CSU-Gauweilers, die juristisch hoch gebildet immer wieder mit dem Kopf durch die Betonwand des Bundesverfassungs-Gerichts stoßen wollten. Null !

Genauso erfolglos war die Grasroots-Demokratiebewegung, die mit vielen Unterstützern – diesmal unter Verwendung des Allerwertesten – gegen dieselbe Betonwand drückte. Auch hier Ergebnis Fehlanzeige !

Wie weinerliches Demokraten-Pack verziehen sie sich nun in ihre Schmollecke und malen Horror-Szenarien an die Wand, mit welchen Repressions-Möglichkeiten unser bis in die Wurzeln bereits verfaulter Staatsapparat noch gegen seine Bürger vorgehen könnte.

Zitat Schachtschneider: Man wird den Bürger in jeder Weise in Anspruch nehmen, ihre Vermögen abzuliefern. Die kurzfristigen Einlagen in Höhe von zwei Billionen werden durch Kontosperrungen eingezogen. Aber auch die Grundstücksvermögen werden durch Zwangsanleihen belastet werden. Gold wird beschlagnahmt werden. Es wird ein Goldhandelsverbot geben.

Das schlimme an diesen vermeintlichen Rettern von Freiheit und Demokratie ist, dass sie selbst bis in die Zehenspitzen staatsgläubig sind. Dem Staat wird unbeschränkte Macht attestiert.

Tretet endlich in den Ruhestand, Ihr Gläubigen an ein Rechtssystem, das sich schon lange mit Deutschen Demokratischen Justizhuren an der Spitze durch grenzenlose Rechtsbeugung auszeichnet. Ich möchte Euer klägliches Weibergeheul nicht mehr hören.

Schaut lieber auf das, was sich im Volk tut – bislang nur durch die verlogenen Systemmedien kaschiert und dadurch, dass man de facto auch nur abhängiger Lohn- und Kredit-Sklave ist, noch unter dem Deckel des Offiziellen gehalten.

Denn die Bürger verlieren, je länger diese Krise mit ihren Lügen, ihrer Rechtsbeugung und ihrem anti-deutschen Verhalten anhält, ihr Rechts- beziehungsweise Unrechtsgefühl. Wo die Repräsentanten des Staates aus Recht und Unrecht willkürlich austauschbare Begriffe machen, da werden es die Bürger trotz permanenter Verblödung durch unsere Medien ihren Vorbildern nachmachen.

Das Mantra Legal – Illegal – Scheißegal wird zum Leitmotiv eines ganzen Volkes, das genug von Blockparteien, Justizhuren, parlamentarischen Laberköpfen und der angeblich friedens- und wohlstandsstiftenden Wirkung des Euro hat.

Der mit vermeintlich unbeschränkter Macht ausgestattete Staat wird doch tagtäglich bereits durch Sozial-Betrüger, Verbrecher, Verkehrsraudis wie ein Bulle am Nasenring herumgeführt. Da wird gelogen, verfälscht, geklagt und sogar gegen die staatlichen Repräsentanten gedroht – und das vielfach mit Erfolg. Natürlich gibt es hier auch no-go areas – wie beispielsweise Steuerhinterziehung. Denn hierbei geht es schließlich um die Sicherstellung der Überlebens-Fähigkeit des Fiskus.

Ich wette: Diejenigen Volksgruppen, die der Staatsapparat und die Blockparteien sich im Rahmen ihrer Stimmenkauf-Demokratie selbst herangezüchtet haben, werden die ersten sein, die nach Ausbleiben der nächsten Zahlung von Staats-Knete das Gemeinwesen in einem Bürgerkrieg aus den Angeln heben werden. Da werden dann selbst die noch rüstigen Senioren schnell zu Plünderern.

Vor den Sicherheitskräften kann der Staatsapparat dann keine Loyalität mehr erwarten. Die werden ihre Waffen zuerst für die Verteidigung ihrer eigenen Sippschaft einsetzen. Derjenige, der sich dann dem Mob entgegenstellen möchte, wird durch die demokratische Masse erschlagen werden. Helden des Blockparteien-Systems sterben eben früh und sinnlos.

Am Ende wird der heutige Sozial- und Versorgungs-Staat verschwunden sein und es werden sich kleine und über das Land verteilte Ordnungszellen bilden, welche die Anarchie beseitigen und die Ordnung wieder herstellen werden.

Quelle: bullionaer

—————————————————————-

Lieber Peter Ziemann,

Auf Ihre Wette werde ich nicht eingehen. Früher oder später wird es sicherlich so kommen. In Griechenland, Spanien … haben wir doch bereits ähnliche Verhältnisse. Dort tobt das Volk, weil es von dem mafiosen Bank- und Politsystem ausgeplündert und versklavt wird. Das alles ist von langer Hand geplant, um die Menschen in die Knechtschaft zu treiben. Mit der Einführung des Euro fing alles an. Dieses Monstrum wird mit aller Macht am Leben erhalten. Die Politmafia und die Medienhuren trommeln doch täglich für dieses Monstrum, um die Massen zu verblöden. Es wirkt immer noch!

Schade nur, gerade als es spannend wurde beenden Sie Ihren Bericht. Kommt da noch eine Fortsetzung?

About these ads

4 Antworten to “Helden des Blockparteien-Systems sterben eben früh und sinnlos”

  1. Panama said

    Wenn sich eines mittlerweile klar gezeigt hat, dann ist es, dass der normale deutsche Durchschnittsbürger der Verlierer ist, falls er der dem anonymen Monster namens Staat vertraut. Die Repräsentanten und Diener dieses Monstrums, haften effektiv für gar nichts, bedienen sich selbst aber fürstlich aus dem von anderem erarbeiteten Geld.

  2. RealTerm said

    “Der Widerstand Schachtschneiders ist zu akademisch.”

    Da ist einfach etwas dran. Er ist nicht nur “zu akademisch” für das gemeine Volk, er ist selbst für Akademiker (hier: Richter) noch zu akademisch. Dieser -nennen wir es- Hinweis ist nicht ganz unberechtigt. Und das darf auch gesagt werden. Allein sein Formulieren ist äußerst abstrakt, ein Gauweiler schlägt da ganz anders mit der verbalen Keule um sich.

    Ich habe beim ESM-Prozess wiederholt gelernt, wie Juristerei “arbeitet”, es “menschelt” sehr. Das “Volk” der Richter ist in meiner Achtung tief, sehr tief gesunken. Wenn mir hier plakativ ein plattes, verallgemeinerndes Vorurteil erlaubt sei: Die Richter sind Karrieristen, die am liebsten einem Urteil, das politisch schwierig werden könnte, aus dem Wege gehen. Ich habe auch an anderer Stelle verfolgen müssen, wie ein Prozess am Ende unter Verweigerung einer Verhandlung mit einem politischen Beschluss kalt beendet wurde. Solch ignoranten Karrieristen, die sich über die Fakten, die Logik und dem gesunden Menschenverstand mit Formulierungen hinwegsetzen, die so weich sind, wie ihre Hirne, versuche ich zumindest in meinem Leben aus dem Wege zu gehen (ok, das war Kabarett). Und Schachtschneider erlebte beim BVG nun mehrfach genau das gleiche Fiasko. Die höheren Gerichte sind politisch, sie sind genauso “unabhängig?!?” wie die EZB und die anderen zwei Gewalten.

    Ich will hier Ziemann in seinen Formulierungen nicht verteidigen, aber wenn ich -wie Schachtschneider- ein paar Prozesse verloren habe, obwohl die Sachlage spätestens bei dem totalitären Vertrag ESM nun wirklich eindeutig war und das Urteil dem abgesegneten ESM-Vertrag selbst widerspricht, dann muss ich als unabhängiger Akademiker in der Lage sein, das System (i.e. das BVG) selbst zu hinterfragen. Selbst wenn Schachtschneider dies tut -ich traue es ihm durchaus zu- so artikuliert er diese Kritik am System nicht, zumindest nicht öffentlich. Vielmehr akzeptiert er den „Output“ des Systems quasi als gottgegeben. In diesem Punkt ist mir (nicht nur) Schachtschneider einfach zu sehr “staatsgläubig”, zu wenig revolutionär. Er ist frei, sicher wirtschaftlich unabhängig, er könnte durchaus. Am Ende aber werden es eher die Massen in wirtschaftlicher Not sein, die hoffentlich erfolgreich Aufbegehren.

  3. Ach was tut das gut: Ein schöner verbaler Rundumschlag schon am frühen Morgen, da fängt der Tag doch gleich richtig am. Und es klingt ja auch alles so stimmig und (leider) muss man die apokalyptisch-anarchistischen Prognosen am Ende des Artikels ja sogar teilen [wobei man den “Frieden” des totalitären, vollzensierenden Polizei- und Unterdrückungsstaats als echte Alternative zu diesem Bürgerkriegsszenario nicht ganz aus den Augen verlieren sollte].

    => Und doch muss man auch den Verbalradikalen Ziemann und krisenfrei (als Re-Blogger des Artikels) Kritik entgegenhalten:

    1. Die Überschrift “Helden des Blockparteiensystems” ist einfach palle. Schachtschneider hat schon gekämpft, als Ziemann und krisenfrei noch fast 15 Jahre lang öffentlich unbekannt waren. Ausgerechnet IHN als (unfreiwilliges) Mitglied der Blockparteien zu bezeichnen, ist abgrundtief schäbig und ungerecht! Ich selbst habe ihm nach etwa der 4. Niederlage (ca. 2009) vor den Karlsruher Rechtsbeugern zwar auch einmal vorgehalten, dass sein Widerstand wohl zu akademisch sei und beim System kein Gehör finden wird – und er lieber mehr öffentliche Reden halten solle. Aber trotzdem war und ist dieser formaljuristische Widerstand im Rahmen und im Namen des Rechts wichtig! Ohne ihn wären wir schon viel weiter im Schlamassel und zudem wird es vor der Geschichte in einer besseren Zeit einmal wichtig sein, erklären zu können, “Wir HABEN alles versucht, es GAB legitimen Widerstand!”. Schachtschneiders Kinder werden ihm nicht vorhalten können “Du wusstest es doch – warum hast Du nichts dagegen getan?”. Bei P. Ziemann, D. Sordon und vielen anderen Kollegen ist das zwar auch so – aber jeder kämpft eben an seiner Front und mit seinenjeweils am besten beherrschten Mitteln. Schachtschneider ist mit 70 kein Straßenkämpfer mehr. Und Blogger wird er auch nicht mehr. Er schreibt zwingende und nur durch Rechtsbeugung totalitär abweisbare Rechtsgutachten und Klagen – das ist seine Front; und die ist wichtig – selbst wenn sie nun erfolglos war, was HINTERHER immer billig ist, festzustellen!

    2. Und wenn das böse Wort vom “Kindergarten Eurokritiker” fällt, gilt genau das selbe: Welche gangbaren Wege zeigt Ziemann hier denn auf? Außer dem pseudo-schlauen “die Multikulti-Gesellschaft wird die Revolution schon herbeiführen”. Ach nee, wer hätte das gedacht? Und nun – wem ist mit dieser trivialen Erkenntnis HEUTE geholfen? Schachtschneider hat schon gekämpft, als dieses Land noch kein großes Multikulti-Problem hatte. Der verbal mit rhetorischen Wattebällchen aufs System feuernde Kindergarten sitzt doch eher in den Blogs! Auch mir selbst wird -trotz gewisser rehtorischer Schärfe- genau dies regelmäßig vorgeworfen. Wir sind als Blogger nicht in der Position, von anderen zu verlangen, auf die Straße zu gehen und den Kopf hinzuhalten. Nicht bevor die Ziemänner und die krisenfreien der Welt das nicht höchst persönlich tun. Und darum sind wir auch nicht in der Position, andere -noch dazu viel längergediente- Kritiker des Euro und des Systems (Schachtschneider hat auch in vielen anderen, sehr GRUNDSÄTZLICHEN Rechtsfragen geklagt) schäbig und ex post zu hänseln (“Ich möchte Euer klägliches Weibergeheul nicht mehr hören.”), weil sie mit ihren intellektuellen Methoden nicht erfolgreich waren! Schaut doch bitte dringend mal in den Spiegel, liebe Kollegen vom bullionär und von krisenfrei, lieber Peter und lieber Dieter! Wer sind wir, die wir es wagen dürften, andere Widerständler ob ihres jahrzehntelangen Engagements zu kritisieren?? Es ist zwar völlig richtig, den PASSIVEN Widerstand (GoldSilber-Käufe) zu propagieren. Aber MUTIG ist das nicht – es ist eben die “zum feigen Deutschen passende Revolution” – genau dieselbe verdruckste Feigheit also, die ihr doch so gerne der “kollektiv korrumpierbaren demokratischen Masse” vorhaltet…!

    3. Zum Dauerthema “Die Demokratie ist schuld” sage ich an dieser Stelle nicht schon wieder etwas: Nehmt einfach endlich mal zK, dass GERADE beim Thema EU, EUR und EUR-“Rettung” das Volk VÖLLIG unschuldig am Schlamassel ist, das die EUliten -oder meinetwegen die PARTEIdemokratten- seit 30+ Jahren verbrochen haben! Zitat aus http://www.goldseitenblog.com/peter_boehringer/index.php/2012/09/17/keine-kollektive-korruption-sondern-koll :

    “Es ist zu einfach und billig, den Menschen und (oft sehr pauschalisierend) „der Demokratie“ Vorwürfe zu machen wegen Entwicklungen, zu denen die Menschen nie befragt wurden, denen sie nie zugestimmt haben und an denen in allererster Linie nur die hochkorrupten Parteidemokratten schuld sind! Die Theorie der „kollektiven Korruption“ ist self fulfilling erst in der Spätphase eines Systems, in der eh schon alles zu spät ist und die verarmten Menschen dann irgendwann tatsächlich jede volkswirtschaftliche Irrationalität mitmachen, indem sie ohne Rücksicht auf das Gemeinwesen jeden nur greifbaren individuellen Vorteil erheischen, den staatliche Subventionen und Wohltaten den Cleveren und Skrupellosen nun einmal bieten. Wie gesagt: Heute wird diese These leider immer berechtigter – aber eben erst in der dekadenten Spätphase des parteien-demokrattischen Systems, das ebenso wie das hochkriminelle fractional banking längst verboten gehört!

    Wehret den falschen Welterklärungen. Parteien- und Parlamentsdemokrattie hat mit Direkter Demokratie nichts zu tun! Ausgerechnet das Totalversagen aller vier Gewalten beim ESM-Putsch gegen (nicht durch!) das Volk ist nun wirklich kein valides Beispiel, um Front gegen das Volk und die wahre Demokratie zu machen! Wir-das-Volk hätten den ESM abgelehnt. Das ist nach allen vorliegenden Umfragen nicht zu bestreiten!

    => Wir-das-Volk sind bei all diesen ungeheuerlichen Vorgängen nicht schuld bzw. irgendwie „kollektiv korrupt“, sondern lediglich kollektiv ohn-mächtig! ”

    Nichts für ungut, Kollegen. Ich rate dringend zu mehr Respekt – nicht vor Schachtschneiders ALTER, sondern vor seinem jahrzehntelangen Einsatz lange bevor ihr auch nur “Widerstand” gemurmelt habt…

    Peter Boehringer

    • Sven Boernsen said

      Genauso ist es! Schachtschneider kämpft schon lange. Er kämpft auf seinem Feld und das ist das RECHT, wie er selbst immer wieder gerne betont. Er ist kein Strassenkämpfer, aber jemand, der in seinem Bereich, mit offenem Visier gegen das System vorgeht.

      Auch ich trete hier nur als feiger, kleiner Kommentarschreiber auf – standesgemäß inkognito. Schon allein deshalb würde ich mich nicht annähernd trauen mich mit Schachtschneider zu vergleichen. Dass Schachtschneider auch noch ein excellenter Staatsrechtler ist, rundet das Bild ab. Es wäre ein wahrer Segen, wenn mehr Menschen, die auf ihrem Gebiet Excellentes leisten, sich auch bekennen würden. Nur das ist leider nicht so. Erkenntnis: Schachtschneider zeichnet zusätzlich zu seiner Fachkenntnis auch noch aus, dass er das hat, was nur wenige Menschen haben: ZIVILCOURAGE!

      Unser demokratisches System ist grundsätzlich nicht einmal so ganz falsch, wenn man dem Staatsrechtler Schachtschneider zuhört. Es gibt aber leider zuviele Demokratten, die das System und ihre Akteure schlichtweg in unterschiedlicher Manier korrumpieren und zuwenig Meschen mit Anstand und Zivilcourage.

      Und wir, die wir hier lesen, wissen, dass dieses System daran wahrscheinlich zu Grunde gehen wird. Und dann brauchen wir auch fähige Staatsrechtler, die uns neue Wege aufzeichnen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 450 Followern an

%d Bloggern gefällt das: