krisenfrei

Wer Gold und Silber hat, hat immer Geld!

Europa scheitert am Euro

Posted by krisenfrei - 14/06/2012

Europa scheitert am Euro

„Frau Merkels Mantra gilt umgekehrt: “Europa scheitert am Euro“. Wann gab es jemals soviel Spannungen, Missgunst und Unfrieden unter den Europäer nach 1945 wie jetzt? Der Euro ist kein Friedens-projekt für Europa; er polarisiert und weckt den schäbigsten nationalen Eigenutz: Deutschland soll für alle zahlen. Dabei tut es das seit der Euro-Einführung. Ohne Deutschlands Leistungsbilanzüber-schüsse schreibt die Euro-Zone (mit Ausnahme der Niederlande, Luxemburgs,Österreichs und Finnlands) tiefrote Zahlen und der Euro wäre längst am Ende. Deutschland profitiert nicht vom Euro, es zahlt für ihn. Jetzt soll aus der privaten Transferunion eine aus Steuermitteln finanzierte werden. Nur eine Rückkehr zu nationalen Währungen kann diese – inzwischen vom Bundesverfassungs-gericht untersagte – “Automatik” stoppen. Doch Frau Merkel scheint das nicht zu kümmern.“(Prof. Dr. W. Hankel)

Das Euro-Abenteuer muss beendet werden – sofort! Der Euro hat den Bürgern in der Euro-Zone schon viel zu viel Schmerzen bereitet. Die Schulden in den Euro-Ländern haben sich in den letzten Jahren dermaßen aufgetürmt, dass dieses Schuldenproblem in naher Zukunft zu mehrfachen Staatsbankrotten in Europa führen wird.

Griechenland ist definitiv pleite, denn die Staatsschulden können nie und nimmer zurückgezahlt werden. Alle Rettungsversuche aus Brüssel sind gescheitert, weil die vielen Mrd.-Rettungsgelder nicht beim griechischen Volk angekommen sind, sondern bei den europäischen Banken und deren Großkunden (Superreiche), die hochverzinsliche griechische Anleihen in ihren Büchern hatten. Die Griechen, besonders die Reichen haben mittlerweile ihr Vermögen ins Ausland transferiert. Ein ähnliches Problem hat jetzt Spanien mit seiner Bankenkrise.

Allein im März verschwanden von den spanischen Bankkonten 66,2 Mrd. Euro. Das meiste davon (ca. 26 Mrd.) haben die spanischen Bürger abgezogen. Internationale Anleger waren mit ca. 20 Mrd. dabei. Hinsichtlich Aktien u.a. Wertpapieren waren es über 22 Mrd. (Quelle: uhupardo)

Wohlgemerkt, nur in einem Monat. Seit Juli 2011 waren es satte 200 Mrd. Euro, wie folgende Grafik zeigt:

Quelle: jjahnke)

Die irische Bevölkerung hat Ende Mai mit 60,3 Prozent dem Fiskalpakt zugestimmt. Einhellige Meinungen der Mainstream-Medien: Investoren und der Finanzmarkt begrüßten diese Entscheidung. Unter’m Strich bedeutet dies nichts anderes, dass Irland von den Finanzhaien jetzt ein weiteres Mal ausgeplündert wird. So werden sie halt weiter unter dem Brüssel-Diktat leiden (müssen). Ein Austritt aus dem Euro wäre mittelfristig leichter zu ertragen gewesen.

Verlässt Griechenland den Euro ?

In wenigen Tagen steht eine erneute Parlamentswahl in Griechenland an. Neueste Umfragen deuten auf eine Mehrheit der Partei Syriza hin. Alexis Tsipras, der Chef der Linkspartei Syriza sagte sinngemäß: Dann lasst uns doch pleite gehen, wenn ihr euch traut …

Es wird damit gedroht, dass dann Griechenland vom Kapitalmarkt abgeschnitten wird. Hat nicht gerade u.a. dieser Kapitalmarkt mit hohen Zinsen und mit „Pleite-Wetten“ Griechenland in den Ruin getrieben? Gut, die Griechen haben mit ihrem gewaltigen Staatsapparat (Pünktlichkeitsprämien, 14. Monatsgehalt …) weit über ihre Verhältnisse gelebt. Finanziert wurden derartige Geschenke auf Pump. Der Euro und der niedrige Zins, machten es den unverantwortlichen Politikern leicht, derartige Geschenke auf Kosten explodierender Staatsschulden zu verteilen – bis hin in den Staatsbankrott, der schon längst Fakt ist.

Wer aber ist bei einem Euro-Austritt oder einem Staatsbankrott Griechenlands wirklich der Gelackmeierte? Je pleiter Griechenland wird, desto schmerzhafter für die EZB (die im unternehmerischen Sinne auch pleite ist), den europäischen Banken und den Superreichen, die Griechenland-Anleihen halten. Daher wird von der Troika mit aller Macht versucht, die Griechen im Euro zu halten.

Den kompletten Artikel mit einem Abschlusskommentar von Peter Boehringer finden Sie hier.

6 Antworten to “Europa scheitert am Euro”

  1. Lumumba said

    Ich kann mich da meinem Vor-Kommentator nur anschließen. Bin leider gerade erst auf Ihre Seite aufmerksam gemacht worden, und sie ist wirklich Gold wert, sehr informativ und wirklich übersichtlich! Machen Sie nur immer weiter so – viel Erfolg weiterhin.

    LG

  2. Die Staatsschulden Lüge + die Lösung!

    http://staatschuldenluege.wordpress.com/

  3. […] scheitert am Euro – Ein Artikel von krisenfrei.wordpress.com „Frau Merkels Mantra gilt umgekehrt: “Europa scheitert am Euro“. Wann gab es jemals soviel […]

  4. […] ins Ausland transferiert. Ein ähnliches Problem hat jetzt Spanien mitseiner Bankenkrise. [weiterlesen] // Haftungsausschluss/Disclaimer: Für Inhalte, insbesondere Einschätzungen und […]

  5. uhupardo said

    Ein hervorragender Artikel, der eine gute Zusammenfassung der Situation liefert. Ausdrücklicher Glückwunsch dazu an krisenfrei!

    Ich empfehle allerdings _dringend_, in der letzten Zeile die pdf-Langfassung anzuklicken, lohnt sich unbedingt und bietet den Gesamtüberblick!

    Dazu passt der hier übrigens:

    http://www.cashkurs.com/Detailansicht.80.0.html?&cHash=17ddc8b6cb&tx_t3blog_pi1%5BdaxBlogList%5D%5BshowUid%5D=12065

    • Linus said

      Ich kann dir da nur zustimmen, ein wirklich hervorragender Artikel, wie schon die letzten auch.
      Leute, schmeisst alle Schmierblätter in die Tonne und lest, was wirklich Sache ist.
      In den Propagandamedien von Blöd bis Spiegel werdet ihr nur belogen.
      Danke an krisenfrei. Ihre Seite gehört seit einigen Monaten zu meiner Startseite.
      Den Artikel habe ich an einige Leute, die immer noch nicht begreifen, was hier abgeht, weitergeleitet.

      MfG
      Linus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 450 Followern an

%d Bloggern gefällt das: